Siehe auch:

Erfahren Sie mehr über das Europäische Patentamt:

Europäisches Patentamt

Hier finden Sie die vollständige Liste der EPO-Mitgliedstaaten und der Erstreckungsstaaten:

Mitgliedstaaten der EPO und Erstreckungsstaaten

Siehe auch:

Das Europäische Patent


Ein Europäischer Erfolg im Dienste der Innovation

Mehr zum Buch

 

Häufig gestellte Fragen (FAQ): Jobs

Fragen

Das Bewerbungsverfahren

Formalitäten und Unterlagen

Online-Bewerbung

Erforderliches Bewerberprofil

Antworten

Wo kann ich mich über Beschäftigungsmöglichkeiten beim EPA informieren?

Stellenangebote werden auf dieser Website unter "Jobs" veröffentlicht, wo Sie auch Informationen zu Praktika finden.

Stellenausschreibungen enthalten das Veröffentlichungsdatum und den Bewerbungsschluss, eine Auflistung der Hauptaufgaben, das Anforderungs­profil und einen Link zum Online-Bewerbungsformular.

Jobs


Das Bewerbungsverfahren


Ich habe mich schon einmal beworben und eine Absage bekommen. Soll ich es noch einmal versuchen?

Die Einstellungsverfahren des EPA sind stellenbezogen. Die Absage gilt daher nur für die Stelle, auf die Sie sich ursprünglich beworben haben, sofern im Schreiben nichts anderes vermerkt ist. Sie dürfen es also gerne erneut versuchen.


Kann ich mich für mehr als eine Stelle gleichzeitig bewerben?

Ja. Sie sollten für jede Stelle eine separate Online-Bewerbung einreichen und Ihre anderen Bewerbungen darin vermerken.


Gibt es einen Bewerbungsschluss für Prüferstellen?

Nein. Wir stellen laufend Prüfer ein. Die Liste der Fachgebiete mit freien Stellen wird regelmäßig aktualisiert.


Wer oder was ist der Prüfungsausschuss?

Der Prüfungsausschuss ist ein vom EPA eingesetztes Gremium, das die Bewerbungen für eine bestimmte freie Stelle prüft und den oder die am besten geeigneten Bewerber vorschlägt. Seine Zusammensetzung richtet sich nach der Art der zu besetzenden Stelle und dem Stadium des Einstellungsverfahrens. In der Regel besteht der Prüfungsausschuss aus Mitgliedern der betreffenden Fachabteilung, der Personalabteilung und der Personalvertretung.


Mein Name wurde in eine Reserveliste aufgenommen. Was genau bedeutet das?

Das bedeutet, dass der Prüfungsausschuss Sie zwar für eine bestimmte Stelle als geeignet empfohlen, aber nicht ausgewählt hat. Das kommt häufig vor, wenn sich viele sehr gute Kandidaten auf eine begrenzte Zahl von Stellen bewerben (im Prüferbereich kann es auch sein, dass die betreffende Stelle noch nicht frei ist). Um diese Bewerber nicht zu "verlieren", nehmen wir sie in eine Reserveliste auf, die normalerweise ein bis zwei Jahre gültig ist und herangezogen wird, wenn in dieser Zeit eine ähnliche Stelle frei wird. Wenn Sie in eine solche Reserveliste aufgenommen werden, haben Sie keinen Anspruch darauf, dass Ihnen letztlich ein Stellenangebot unterbreitet wird, aber Ihr Name erscheint immer ganz oben auf unseren Listen, wenn wir frei werdende Stellen in Ihrem Fachgebiet besetzen. Sie müssen nichts unternehmen; gegebenenfalls werden Sie von uns kontaktiert.


Formalitäten und Unterlagen


Welche Angaben sollte mein Lebenslauf enthalten?

Viele Bewerbungen sind erfolglos, weil der Lebenslauf nicht so abgefasst ist, dass er für den potenziellen Arbeitgeber von Nutzen ist. Der Lebenslauf, den Sie beim EPA einreichen, sollte mindestens Folgendes enthalten:

  • Name, Geburtsdatum und aktuelle Kontaktdaten
  • Staatsangehörigkeit(en)
  • Angaben zur Ausbildung
  • Angaben zu Ihren Sprachkenntnissen in Deutsch, Englisch und Französisch (andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie über keine derartigen Kenntnisse verfügen)
  • bisherige Berufserfahrung

Diese Auflistung ist nicht erschöpfend; sollten Sie die Informationen aber nicht vorlegen, haben Sie keine großen Chancen, in die nächste Runde zu kommen.


Wie laufen die Sprachprüfungen ab?

Bei der Bewerbung auf bestimmte Stellen müssen Sie vor dem Vorstellungsgespräch eine computergestützte Sprachprüfung ablegen. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Sprachkenntnisse auch im Vorstellungsgespräch unter Beweis stellen. Bei anderen Stellen werden Ihre Sprachkenntnisse unter Umständen nur im Vorstellungsgespräch beurteilt. Ist der Prüfungsausschuss der Ansicht, dass Sie Ihre Kenntnisse in einer der Amtssprachen vor der Einstellung verbessern müssen, werden Sie unter Umständen einige Zeit nach dem Vorstellungsgespräch nochmals zu einer Sprachprüfung gebeten.


Ich habe die Sprachprüfung nicht bestanden. Kann ich mich erneut bewerben?

Ja. Aber arbeiten Sie bitte zuvor an Ihren Sprachkenntnissen! Wenn Sie in einem Schreiben aufgefordert werden, eine weitere Sprachprüfung abzulegen, bedeutet das, dass wir nach wie vor an Ihrer Bewerbung interessiert sind, Ihnen aber keine Stelle anbieten können, solange sich Ihre Sprachkenntnisse nicht verbessert haben.


Was ist eine Arbeitsbescheinigung?

Eine Arbeitsbescheinigung ist der Beleg dafür, dass Sie in einem bestimmten Zeitraum für einen bestimmten Arbeitgeber tätig waren.


Ich möchte meinen derzeitigen Arbeitgeber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht um eine Arbeitsbescheinigung bitten. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja. Wenn wir Ihnen eine Stelle anbieten, müssen Sie die Bescheinigung aber als Beleg für Ihre frühere Berufserfahrung vorlegen.


Was ist unter den in Abschnitt 6 ("Weitere Informationen") genannten Referenzen zu verstehen?

Eine Referenzperson ist jemand, der uns über Sie als Arbeitnehmer Auskunft erteilen kann. Dies kann beispielsweise ein früherer Arbeitgeber oder ein Lehrer/Dozent sein.


Wie viele Referenzen sollte ich angeben?

Das bleibt Ihnen überlassen.


Muss ich meine Bescheinigungen in eine der drei Amtssprachen des EPA übersetzen lassen?

Nein.


Online-Bewerbung


Wie sollte mein Browser konfiguriert sein?

Ihr Browser muss Folgendes zulassen:

  • JavaScript
  • SSL (sichere Verbindungen)
  • Caching (Speichern temporärer Internetdateien)

Wenn Sie an einem Rechner arbeiten, der (wie manche Firmenlaptops) kein Schreiben auf der Festplatte zulässt, können Sie Ihr Bewerbungsformular nicht von diesem Rechner aus versenden.

Wichtig: Manche Browser (beispielsweise in Firmennetzen) lassen keine Änderungen zu. Wechseln Sie in diesem Fall den Browser.


Das Bewerbungsformular ist recht ausführlich. Muss ich alle Fragen beantworten?

Bitte füllen Sie alle sechs Abschnitte des Formulars sorgfältig aus. Sie sollten zumindest alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Felder bearbeiten; am besten ist es aber, wenn Sie das Bewerbungsformular vollständig ausfüllen - insbesondere, wenn dies Ihre erste Online-Bewerbung beim EPA ist.


Ich habe kein Passwort. Wie kann ich das Bewerbungsformular speichern?

Sie können Ihre Bewerbung mit einem Passwort Ihrer Wahl speichern und das Formular damit später wieder aufrufen, wenn Sie Ihren Entwurf vor dem Absenden ändern oder ergänzen möchten. Wir weisen Sie aber darauf hin, dass die Entwürfe nur 30 Tage gespeichert werden. Bitte beachten Sie auch, dass Passwörter keine Leerzeichen enthalten dürfen.


Wie kann ich mehr als ein Spezialgebiet auswählen?

Um mehrere Spezialgebiete auszuwählen, müssen Sie die Strg-Taste gedrückt halten. Falls dies nicht funktioniert, liegt das vermutlich an Ihrem Browser. Wechseln Sie dann bitte den Browser.


Wie kann ich ein hochgeladenes Dokument wieder löschen?

Klicken Sie hierzu auf das Papierkorb-Symbol links neben dem Namen des hochgeladenen Dokuments.


Im Bewerbungsformular behält sich das EPA das Recht vor, die Richtigkeit meiner Angaben zu überprüfen. Kann ich sicher sein, dass Sie meinen derzeitigen Arbeitgeber erst kontaktieren, nachdem ich ihn selbst informiert habe?

Ja. Darauf können Sie sich verlassen.


Ich habe alle Felder sorgfältig ausgefüllt. Wie versende ich das Formular?

Wenn Ihre Bewerbung versandfertig ist, klicken Sie auf der letzten Seite einfach auf "An das EPA schicken". Danach können Sie Ihre Bewerbung nicht mehr bearbeiten.


Ich habe mich online beworben und würde meine Bewerbung jetzt gerne ändern und ergänzen. Wie gehe ich vor?

Eine bereits übermittelte Bewerbung können Sie nicht mehr ändern. Auf diese Weise wird die Integrität der dem Prüfungsausschuss übermittelten Daten gewährleistet.


Erforderliches Bewerberprofil


Wendet das EPA Nationalitätenquoten an?

Das EPA wendet bei der Einstellung keine starren Quoten an. Es bemüht sich aber um eine ausgewogene Nationalitätenverteilung an den einzelnen Dienstorten und innerhalb der Abteilungen. Entsprechende Überlegungen können bei den Empfehlungen des Prüfungsausschusses eine Rolle spielen.


Mein Land ist noch kein EPO-Mitglied, ich gehe aber davon aus, dass es demnächst beitritt. Kann ich mich bewerben?

Eventuell. Das EPA kann Bewerbungen aus Ländern berücksichtigen, deren baldigem Beitritt der Verwaltungsrat der EPO zugestimmt hat. Informationen hierzu finden Sie in der Regel auf unserer Website.


Ich hatte in der Schule drei Jahre Französisch, aber das ist zehn Jahre her. Reichen meine Sprachkenntnisse aus?

Vermutlich nicht. Das EPA arbeitet in den drei Amtssprachen - Deutsch, Englisch und Französisch -, und für die meisten Bediensteten sind alle drei Sprachen Fremdsprachen. Daher müssen wir oft in einer Fremdsprache miteinander kommunizieren. Gute Sprachkenntnisse sind also unerlässlich. Aber auch die Art der zu besetzenden Stelle bestimmt, welches Sprachniveau konkret erforderlich ist.


Ich beherrsche nur zwei der drei Amtssprachen und möchte mich gerne als Patentprüfer bewerben. Ist mein Vorhaben aussichtslos?

Nein. Sie können sich trotzdem bewerben. In bestimmten Fällen wird das EPA Sie auch berücksichtigen, wenn Sie für die Prüfertätigkeit ausreichende Kenntnisse in nur zwei Amtssprachen mitbringen und bereit sind, vor Ihrem Dienstantritt die dritte Amtssprache zu erlernen. Bevor Ihnen das EPA eine Stelle anbieten kann, müssten Sie dann eine weitere Sprachprüfung in der dritten Sprache ablegen.


Ich möchte mich auf eine Stelle im Verwaltungsbereich bewerben, beherrsche aber nur eine der Amtssprachen. Soll ich es trotzdem versuchen?

Realistisch gesehen werden sich sehr viele andere Interessenten bewerben, die dem Anforderungsprofil entsprechen, sodass Ihre Bewerbung wohl kaum Aussicht auf Erfolg hat.


Quick Navigation