Siehe auch:

Erfahren Sie mehr über das Europäische Patentamt:

Europäisches Patentamt

Hier finden Sie die vollständige Liste der EPO-Mitgliedstaaten und der Erstreckungsstaaten:

Mitgliedstaaten der EPO und Erstreckungsstaaten

 

Präsident des Europäischen Patentamts

Das Amt des Präsidenten des Europäischen Patentamts ist zum 1. Juli 2018 zu besetzen.

Der Präsident leitet das Europäische Patentamt; seine Aufgaben und Befugnisse sind im Europäischen Patentübereinkommen festgelegt (Art. 10 EPÜ). Die Amts­sprachen des Europäischen Patentamts sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Die Bewerber müssen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium verfügen und Erfahrung in hohen Führungspositionen nachweisen können. Ihre bisherige Karriere im privaten oder öffentlichen Sektor sollte Folgendes belegen:

  • tiefes Verständnis der Belange einer internationalen Organisation;
  • ausgezeichnete Kenntnis moderner Managementmethoden und nachgewiesene Erfahrung in deren Umsetzung, einschließlich der ausgeprägten Fähigkeit zur Aufnahme und Pflege des sozialen Dialogs;
  • Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen;
  • hervorragende Kenntnisse in mindestens einer der Amtssprachen.

Praktische Erfahrung im Patentwesen, Vertrautheit mit dem Patentsystem und Kenntnis der Europäischen Patentorganisation sind von Vorteil.

Die vollständigen Bewerbungen sind an das Ratssekretariat * zu richten und bis spätestens 14. September 2017 (Tag des Eingangs beim Sekretariat) einzureichen. Die Bewerbungsunterlagen müssen in einer der Amtssprachen der Organisation abgefasst sein. Sie müssen Folgendes umfassen: einen Lebenslauf, aus dem hervorgeht, dass der Bewerber die Staatsangehörigkeit mindestens eines Vertragsstaats besitzt, die offizielle Unterstützung dieses Staats sowie ein Bewerbungsschreiben. Es ist den Bewerbern überlassen, zusätzliche Unterlagen beizufügen, die nähere Informationen zur Bewerbung enthalten oder sie stützen.

Die Ernennung obliegt gemäß Artikel 11 (1) EPÜ dem Verwaltungsrat (der nach Artikel 35 (2) EPÜ mit Dreiviertelmehrheit der vertretenen Vertragsstaaten entscheidet, die eine Stimme abgeben). Im Beurteilungsprozess kann auf externe, professionelle Beratung zurückgegriffen werden.

Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Sie beginnt am 1. Juli 2018 und kann verlängert werden. Die Vertragsbedingungen werden innerhalb eines vom Verwaltungsrat festgelegten Rahmens (Mustervertrag) zwischen dem Präsidenten des Verwaltungsrats und dem gewählten Bewerber vereinbart.


*Adresse:
Ratssekretariat
- Referenz P2018 -
Isargebäude / Zimmer 1041
Europäische Patentorganisation
80298 München
Deutschland
E-Mail: council@epo.org


 

 

Quick Navigation