Siehe auch:

Das Europäische Patent


Ein Europäischer Erfolg im Dienste der Innovation

Mehr zum Buch

 

AVPD

AVPD (JPG)Transparency Black, 2008
PVC-Folie
67 x 86 x 3,5 cm
München, Treppenhaus
(c) AVPD; Foto: Courtesy Galerie Birgitte Kirkhoff, Kopenhagen

Die Künstlergruppe AVPD (*Aslak Vibæk, *1974 und Peter Døssing, *1974 DK) interessiert sich für das Verhältnis zwischen Mensch und Raum. Dabei spielt die Frage, wie die Wahrnehmung räumlicher Phänomene funktioniert, eine zentrale Rolle – sowohl für die Konstruktion großer Installationen als auch für die kleinen, studienartigen Tafelbilder. Die drei im Besitz des EPA befindlichen Werke gehören zu einer Serie, in denen AVPD mit einfachen Mitteln die Wahrnehmung von Farbe untersuchen. Monochrome PVC-Folien, hier schwarz, werden in unterschiedlicher Zahl übereinander gelegt, so dass die Deckkraft der Farbe variiert und monochrome Muster entstehen. Das Farbspiel variiert je nach Lichteinfall und Position des Betrachters. AVPD gehört ebenso wie Jeppe Hein, von dem das EPA ebenfalls Arbeiten besitzt, zu einer Künstlergeneration, die sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen beschäftigt und unter anderem von Olafur Eliasson beeinflusst ist, der auch mit einem Werk in der Sammlung vertreten ist.

Zurück zur Künstlerauswahl

Quick Navigation