Institutionelle Stärkung

Nächste Veranstaltungen in diesem Programmbereich

6.9.2018 | Stockholm, Sweden
PCT at the EPO (Stockholm)
17.9.2018 | The Hague, Netherlands
EPOQUE Net searches (advanced level), including searching in non-patent literature
9.10.2018 | Vienna, Austria
Expert seminar on personalised medicine, Standard Essential Patents (SEP) and product by process
23.10.2018 | Madrid, Spain
PCT at the EPO (Madrid)
8.11.2018 | München, Deutschland
PCT im EPA (München)

Alle Veranstaltungen durchsuchen

Zielgruppe

Ein großer Teil des Programms der Europäischen Patentakademie ist speziell auf den Aus- und Fortbildungsbedarf der Mitarbeiter nationaler Patentämter zugeschnitten. Daneben unterstützt und fördert die Akademie auch Schulungsveranstaltungen für das Personal von Regierungsstellen und anderen öffentlichen Einrichtungen.

Das Angebot richtet sich ganz wesentlich an Teilnehmer aus neuen und künftigen Mitgliedstaaten der Europäischen Patentorganisation und berücksichtigt deren unterschiedliche Schulungsbedürfnisse. Es schließt aber auch Maßnahmen im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit des EPA mit Drittstaaten ein, für deren Patentämter ebenfalls bedarfsorientierte Programme aufgelegt werden.

Programm

Mit ihrem Aus- und Fortbildungsangebot ermöglicht die Akademie den nationalen Patentämtern einen tieferen Einblick in die Funktionsweise der Europäischen Patentorganisation und des EPA. Die Veranstaltungen umspannen den gesamten Patenterteilungsprozess von der Formalprüfung und der Recherche zum Stand der Technik über die Sachprüfung bis hin zu Post-Grant-Verfahren wie etwa Einsprüche. Weitere Themenschwerpunkte sind die rechtlichen Aspekte des europäischen Patentsystems sowie internationale Übereinkommen und Verträge auf dem Gebiet des geistigen Eigentums. Daneben werden auch nationale Strategien im Bereich des geistigen Eigentums, aktuelle Fragen des Patentschutzes und der wirtschaftliche Wert von Patenten thematisiert.

Zwischen den Kursteilnehmern können sich damit dauerhafte Kontakte entwickeln, die eine engere Zusammenarbeit innerhalb des europäischen Patentnetzes (EPN) begünstigen. Die Akademie fördert auch institutionell gemeinsame Initiativen: Es ermittelt die besten nationalen Aus- und Fortbildungspraktiken und bringt sie allen Partnern zur Kenntnis, so das sich die Ämter leichter austauschen und von der Kompetenz der anderen profitieren können.


Quick Navigation