T 1514/07 (Benzimidazol Zubereitung/RATIOPHARM) of 30.1.2012

European Case Law Identifier: ECLI:EP:BA:2012:T151407.20120130
Datum der Entscheidung: 30 Januar 2012
Aktenzeichen: T 1514/07
Anmeldenummer: 00989954.3
IPC-Klasse: A61K 9/00
Verfahrenssprache: DE
Download und weitere Informationen:
Text der Entscheidung in DE (PDF, 16.004K)
Alle Dokumente zum Beschwerdeverfahren finden Sie im Register
Bibliografische Daten verfügbar in: DE
Fassungen: Unpublished
Bezeichnung der Anmeldung: Stabile galenische Zubereitungen umfassend ein Benzimidazol und Verfahren zu ihrer Herstellung
Name des Anmelders: Ratiopharm GmbH
Name des Einsprechenden: DEXCEL limited
Kammer: 3.3.02

Leitsatz:

-
Relevante Rechtsnormen:
European Patent Convention Art 113(2)
Schlagwörter: Widerruf auf Veranlassung des Patentinhabers und durch fehlende Billigung der Fassung des Patents
Orientierungssatz:

-

Angeführte Entscheidungen:
T 0186/84
Anführungen in anderen Entscheidungen:
-

Sachverhalt und Anträge

I. Die Einspruchsabteilung hat durch Entscheidung vom 10. Juli 2007 den Einspruch gegen das europäische Patent Nr. 1235555 zurückgewiesen und das Patent in unverändertem Umfang aufrechterhalten.

II. Gegen diese Entscheidung hat die Einsprechende am 7. September 2007 Beschwerde eingelegt, die Beschwerdegebühr am 7. September 2007 eingezahlt und die Beschwerde am 12. November 2007 schriftlich begründet.

III. Mit Schreiben vom 28. Juli 2011 hat die Patentinhaberin beantragt, das Patent zu widerrufen. Sie hat alle Anträge zurückgenommen und erklärt, den Text des erteilten Patents nicht mehr zu billigen. Es wurde auch kein geänderter Text mehr vorgelegt.

IV. Der Termin für die für den 9. November 2011 anberaumte mündliche Verhandlung wurde anschließend von der Kammer aufgehoben.

Entscheidungsgründe

1. Die Beschwerde ist zulässig.

2. Nach Artikel 113 (2) EPÜ hat sich das Europäische Patentamt bei der Prüfung der europäischen Patentanmeldung oder des europäischen Patents und bei den Entscheidungen darüber an die vom Anmelder oder Patentinhaber vorgelegte oder gebilligte Fassung zu halten. Das Fehlen einer gültigen Fassung des Patents hat zur Folge, dass das Patent einer sachlichen Prüfung der vorgebrachten Patenthinderungsgründe entzogen ist (siehe Entscheidung T 186/84, ABl. EPA 1986, 79).

3. Bei der gegebenen Sachlage ist das Patent ohne weitere sachliche Prüfung zu widerrufen.

ENTSCHEIDUNGSFORMEL

Aus diesen Gründen wird entschieden:

1. Die angefochtene Entscheidung wird aufgehoben.

2. Das europäische Patent Nr. 1235555 wird widerrufen.

Quick Navigation