Subventionierte EEP-Gebühren für Bewerber aus bestimmten Ländern

Was ist die EEP-Gebührensubventionierung?

Das EPA subventioniert derzeit auf Antrag die EEP-Gebühren für Bewerber mit Wohnsitz in bestimmten EPO-Mitgliedstaaten, die gegenwärtig den Höchstsatz an finanzieller Unterstützung gemäß der Zusammenarbeitspolitik der Organisation erhalten. Die Subventionierung wird aus dem Budget des EPA für die Zusammenarbeit finanziert.

Die Gebührensubventionierung ist völlig unabhängig vom EEP „Candidate Support Project".

Welche Mitgliedstaaten sind davon betroffen? 

Albanien (AL), Bulgarien (BG), Kroatien (HR), Zypern (CY), Tschechische Republik (CZ), Estland (EE), ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (MK), Griechenland (GR), Ungarn (HU), Lettland (LV), Litauen (LT), Malta (MT), Polen (PL), Portugal (PT), Rumänien (RO), Serbien (RS), Slowakische Republik (SK), Slowenien (SI) und Türkei (TR).

Welche EEP-Gebühren sind betroffen und wie hoch ist die Subvention? 

Die Subvention gilt für die Anmelde- und Prüfungsgebühren für die Vor- und Hauptprüfung und deckt 75 % der Gebühren ab. Eine Gebührensubventionierung kann bis einschließlich der dritten Wiederholung (vierte Prüfungsablegung) einer Prüfungsaufgabe beantragt werden (Regel 8 ABVEP).

Sie kommen für eine Gebührensubventionierung infrage, wenn Sie 

  • bei Stellung des Antrags auf Gebührensubventionierung seit mindestens sechs Monaten Ihren ständigen Wohnsitz und Ihren Arbeitsplatz in einem der oben genannten EPO-Mitgliedstaaten hatten
  • sich registriert haben und für die EEP 2019 anmelden möchten; siehe die Vorschriften über die europäische Eignungsprüfung für zugelassene Vertreter (Zusatzpublikation 2 - Amtsblatt EPA 2017) und die Bekanntmachung der EEP 2019 (Amtsblatt 2/2018, A30)

Wie beantrage ich eine Subventionierung? 

Um eine Subventionierung zu beantragen füllen Sie das  Antragsformblatt "Request Form for EQE fee subsidy" (nur auf Englisch verfügbar) aus und schicken es per E-Mail an helpdesk@eqe.org. Der Antrag ist zu stellen, bevor Sie sich für die EEP-Prüfung anmelden. 

Wann muss ich den Antrag auf Gebührensubventionierung einreichen?

Anträge für Subventionierung müssen vor der Anmeldung zu einer Prüfung gestellt werden:

Spätestens bis Freitag 25. May 2018 für die Vorprüfung 2019

Spätestens bis Freitag 25. August 2018 für die Hauptprüfung 2019

Was passiert als nächstes? 

Sie werden per E-Mail informiert, ob Ihr Antrag erfolgreich war. Diese E-Mail wird einen Validierungscode enthalten (nur für ein Jahr gültig), den Sie bei der Anmeldung zur Prüfung über das EEP-Webportal verwenden müssen (www.eqe.org).

Die Beantragung einer Gebührensubventionierung und die Anmeldung zur Prüfung sind zwei separate Verfahren. Nachdem Ihr Subventionierungsantrag genehmigt wurde, müssen Sie sich über das EEP-Webportal zur Prüfung anmelden.

Zur Gewährleistung des reibungslosen Ablaufs des Anmeldeverfahrens zur EEP werden die Bewerber auf die strikte Einhaltung der Anmeldefristen hingewiesen. Die Artikel 121 und 122 EPÜ finden keine Anwendung. Den Bewerbern wird ausdrücklich empfohlen, per Kreditkarte zu bezahlen, da dies eine sofortige Durchführung der Zahlung ermöglicht. Bei Zahlung per Banküberweisung gilt als Tag des Eingangs einer Zahlung beim EPA der Tag, an dem der eingezahlte oder überwiesene Betrag auf dem Bankkonto des EPA tatsächlich gutgeschrieben wird (siehe Art. 7 Gebührenordnung).

Was passiert, wenn ich meine Anmeldung für eine oder mehrere EEP-Prüfungen zurückziehe und das Prüfungssekretariat fristgerecht informiere? 

An das EPA gezahlte EEP-Gebühren, für die Sie eine Subvention erhalten haben, werden unter keinen Umständen zurückerstattet, auch wenn Sie sich fristgereicht zurückziehen.

Quick Navigation