Kontakt

european-inventor@epo.org

Tel: +49 (0)89 2399 1830

Fax: +49 (0)89 2399 1835

Der Erfinder Ihrer Wahl wurde noch nicht ausgezeichnet?

Nominate your favorite inventor
  • Nominieren Sie einen Erfinder für den Europäischen Erfinderpreis 2015
 

Neues Leseinstrument für Blinde

Finalist in der Kategorie "Lebenswerk" beim "European Inventor of the Year 2009"

Bislang waren normale Zeitungen oder Zeitschriften für Blinde nicht lesbar. Alternativen in Braille-Schrift sind begrenzt - und ein erheblicher Teil der Blinden kennt die Brailleschrift gar nicht. Doch mit der Lesehilfe "Top Braille" des französischen Erfinders Raoul Parienti eröffneten sich 2007 neue Lesehorizonte.

Auf einen Blick

Erfinder: Raoul Parienti (FR)

Erfindung: Lesehilfe "Top Braille"

Sektor: Elektronik

Unternehmen: Vision SAS

In der Europäischen Union gibt es geschätzte 30 Millionen blinde und sehbehinderte Menschen. Mit der zunehmenden Alterung der EU-Bevölkerung wird sich diese Zahl wahrscheinlich noch deutlich erhöhen.

Die öffentliche Infrastruktur für Blinde verbessert sich. Aber der Zugang zu normalem Lesestoff - der nicht in Braille-Schrift angeboten wird - bleibt ohne Hilfsmittel versperrt. Und nicht alle Blinden kennen die Braille-Schrift: In Frankreich nutzen nur 15 % der Sehbehinderten das Braille-Alphabet.

Auf der Suche nach einer Verbesserungsmöglichkeit fragte sich der französische Ingenieur Raoul Parienti, ob es nicht möglich wäre, dass ein Gerät gedruckten Text in Braille-Schrift oder in Audiosignale umwandelt.

Parientis 1999 patentierte Lesehilfe sieht aus wie eine Computermaus und wiegt weniger als 100 Gramm. Sie hat eine eingebaute Mikrokamera und Sensoren, die mit einem Mikroprozessor verbunden sind.

Der Benutzer bewegt das Gerät über den Drucktext und erfasst ihn Buchstabe für Buchstabe. Dann erscheinen die Buchstaben auf einer tastbaren Oberfläche mit sechs elektromagnetischen Punkten in Brailleschrift unter seinem Zeigefinger.

Zudem können die Buchstaben über eingebaute Lautsprecher als Sprachsignale ausgegeben werden. Die Lautsprecher senden ein Warnsignal, wenn der Scanner nicht auf einer Textzeile positioniert ist.

Im April 2007 hat Parientis Unternehmen Vision SAS das Gerät unter der Bezeichnung "Top Braille" auf den Markt gebracht und vertreibt es in 15 Ländern.

Der 60-jährige Parienti hat viel Lob für die Verbesserung des Lebensstandards blinder Menschen erhalten. Von der französischen Zeitschrift "L'Usine Nouvelle" wurde er zum Erfinder des Jahres 2007 gekürt. Parienti ist ein leidenschaftlicher Erfinder, der bereits zahlreiche Patente für Haushaltsgeräte, elektronische Zahlungssysteme und GPS-Lösungen erhalten hat.

Mehr zur Lesehilfe "Top Braille"

Quick Navigation