Kontakt

european-inventor@epo.org

Tel: +49 (0)89 2399 1830

Fax: +49 (0)89 2399 1835

Ebenfalls nominiert in dieser Kategorie:

Bruno Berge (France)
Flüssiglinse mit elektronisch regulierter Brennweite

Pål Nyrén (Sweden)
Schnelle, kostengünstige DNA-Sequenzierung

 

Weitere Beiträge

David Gow

Scotsman über David Gow
Edinburgh inventors up for technology ‘Oscars’

Der Erfinder Ihrer Wahl wurde noch nicht ausgezeichnet?

Nominate your favorite inventor
  • Nominieren Sie einen Erfinder für den Europäischen Erfinderpreis 2015
 

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU): David Gow

David Gow

Innovative Prothetik

 

Erfinder

David Gow

Erfindung

Eine revolutionäre Prothese für Arm und Hand mit mechanisch beweglichen Fingern ermöglicht es den Trägern, Routineaufgaben auszuführen.

Patentnummern

EP 1962731 B1
EP 2135588 B1

Land

Vereinigtes Königreich (Schottland)

Unternehmen

Touch Bionics, vormals Touch EMAS Ltd.

Sektor

Prothesen

Die Erfindung in Kürze

Cutting-edge prosthetics technology Der innovative modulare Aufbau der von David Gow entwickelten i-LIMB-Hand ermöglicht es dem Träger, einzelne Finger zu bewegen und komplexe Greifmuster auszuführen. Damit handelt es sich um die erste „voll bewegliche" künstliche Hand weltweit. Muskelbewegungen aus dem Armstumpf werden vom Mikrocomputer der Hand gesteuert und in Bewegungen der Handprothese umgesetzt. Bei früheren Versuchen zur Entwicklung funktionsfähiger Handprothesen wurden nicht das Bewegungsausmaß und die Fingerbeweglichkeit erreicht, die die Betroffenen im täglichen Leben und bei der Arbeit benötigten.

Gesellschaftlicher Nutzen

Mehr als 1400 Frauen und Männern weltweit wurde die i-LIMB-Hand angepasst. Patienten mit angeborenen Gliedmaßendefekten und Kriegsversehrten bietet die i-LIMB-Hand eine neue Lebensqualität, die mit früheren Prothesen nicht erreicht werden konnte. Da die Länge und Größe der Finger bei der i-LIMB-Hand anpassbar sind, kann die Prothese sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern getragen werden. Bei einer geschätzten Zahl von zwei Millionen Armamputierten weltweit können viele Menschen von der Erfindung profitieren.

Wirtschaftlicher Nutzen

Touch Bionics erzielte zwischen 2008 und 2009 ein Wachstum von über 100 %. Nur drei Jahre nach ihrer Einführung wurde die i-LIMB-Hand zum Marktführer in diesem speziellen Marktsegment der Prothetik. Touch Bionics verzeichnete im Jahr 2012 einen Umsatz von mehr als 16 Mio. USD.

Mehr zu dieser Erfindung

Quick Navigation