Experteninterview: Die Bedeutung von Industriestandards

Eine Welt ohne Industriestandards ist nur schwer vorstellbar. Sie sorgen dafür, dass unterschied¬liche Computerprodukte nahtlos zusammenspielen, dass wir mit unseren Handys telefonieren und Informationen abrufen können und dass unsere Fernsehgeräte in der Lage sind, Signale zu empfangen und zu erkennen. Und hier kratzen wir nur an der Oberfläche. Es gibt Tausende Standards, die fast jeden Aspekt unseres Alltags betreffen, von Erdölprodukten und Solarmodulen zu GPS-Navigationssystemen und medizinischen Geräten.

Im ersten Teil dieses zweiteiligen Interviews beschäftigt sich Dr. Konstantinos Karachalios, geschäftsführender Direktor der Institute of Electrical and Electronics Engineers' Standards Association (IEEE-SA), einer der weltweit führenden Normungsorganisationen, näher mit Industriestandards und ihrer zunehmenden Bedeutung für unser aller Leben.

Abschnitte des Interviews:

Was sind Industriestandards?

Wie werden Industriestandards entwickelt?

Wer profitiert von Industriestandards?

Die Vorteile von Standards auf nationaler und internationaler Ebene

Die IEEE-SA


Was sind Industriestandards?

Man using wifi (JPG)

Was genau sind Industriestandards, und wie funktionieren sie?

Konstantinos Karachalios (KK): Standards sind veröffentlichte Dokumente mit Spezifikationen und Verfahren, die dafür sorgen sollen, dass täglich genutzte Produkte, Materialien und Dienste möglichst zuverlässig sind. Sie kommen in Produkten in nahezu all unseren Lebensbereichen zum Tragen, von der Luftfahrt und Elektronik über Umwelttechnik bis hin zum Transport- und Bauwesen.

Standards sind die Lösung für ein breites Aufgabenspektrum: sie machen Produkte funktionsfähiger und kompatibel und stellen die Sicherheit der Verbraucher sicher. Sie erleichtern die Produkt­entwicklung und verkürzen die Zeit bis zur Marktreife.

Kurz gesagt, Standards fördern die Entwicklung und Einführung von Technologien, die einen Einfluss darauf haben, wie wir leben, arbeiten und kommunizieren.

Können Sie ein Beispiel für einen allgemein anerkannten Standard nennen?

KK: Die Reihe IEEE 802 ist ein perfektes Beispiel für wohlbekannte, marktorientierte Standards. Der Standard IEEE 802.11, oft als "Wi-Fi®" bezeichnet, wurde ursprünglich konzipiert, um kabellose Registrierkassen zu verbinden. Er entwickelte sich dann aber zu etwas, das der Gesellschaft revolutionäre neue Mobilgeräte bescherte, die noch vor zehn Jahren gar nicht vorstellbar waren.

Wi-Fi unterstützt bereits drahtlose Netzwerkanwendungen auf der ganzen Welt, z. B. Internet¬zugang am Arbeitsplatz und zu Hause, aber auch in Flughäfen, Hotels, Restaurants, Zügen und sogar in Flugzeugen - und die Zahl der Geräte, die drahtlos verbunden sind, nimmt rasant zu. Mit der Entstehung neuer Anwendungen wie intelligenter Stromnetze und Überwachungstechnologien im Gesundheitswesen hat dieser Standard weiter an Bedeutung gewonnen.


Wie werden Industriestandards entwickelt?

USB and firewire cables (JPG)

Wie werden Standards vereinbart?

KK: Zunächst ist es vielleicht hilfreich, zwischen De-facto-Standards und konsensbasierten Standards zu unterscheiden. Ein De-facto-Standard ist ein Standard, der allgemein anerkannt ist und in einem Industriezweig verwendet wird, ohne von einer Normungsorganisation formal überprüft und genehmigt worden zu sein. Beispiele sind das Dateiformat PDF für druckfähige Dokumente und das DVD-Format.

Konsensbasierte Standards durchlaufen dagegen einen formalen Normenentwicklungsprozess. Beispiele sind Wi-Fi und FireWire. Dabei bewerten Normungsgremien in einer Normungs­organisation wie dem IEEE, dem IEC (Internationales Elektrotechnisches Komitee) oder der ISO (Internationale Organisation für Normung) objektiv die Machbarkeit und Bedeutung eines potenziellen Standards und entwickeln ihn dann; nach seiner Annahme wird der Standard von der Normungsorganisation verteilt und gepflegt.

Das IEEE kommt also zum ersten Mal bei der Entwicklung eines Standards ins Spiel?

KK: Ja. Während sich eine Idee für einen konsensbasierten Standard noch in der Konzeptionsphase befindet, wird sie dem IEEE als mögliches Projekt vorgelegt. Das Projekt wird von einer globalen Expertengemeinschaft in einem offenen Konsensverfahren anhand von bestimmten Kriterien bewertet, zu denen Marktrelevanz, technischer Fortschritt und etwaige Überschneidungen mit bestehenden Arbeiten oder anderen Standards gehören. Wird das Projekt genehmigt, entwickelt eine Arbeitsgruppe einen Entwurf, über dessen Genehmigung in einer Abstimmungsgruppe im Konsensverfahren entschieden wird. Danach trifft das IEEE-SA Standards Board eine endgültige Entscheidung, ob der Standard genehmigt werden soll.


Wer profitiert von Industriestandards?

Wie profitieren Unternehmen, Hersteller und Entwickler von Standards?

KK: Dank Industriestandards ist es für Unternehmen einfacher und billiger, auf bestimmte Technologien zuzugreifen und sie zu nutzen. Standards können Herstellern auch echte wirtschaft­liche Vorteile wie Zugang zu neuen Märkten verschaffen; dies kann sich deutlich auf das Ergebnis eines Unternehmens auswirken und damit ein Kernbestandteil seiner Geschäftsstrategie werden.  

Manchmal können sich Hersteller und Entwickler an eine einzige Organisation wenden, um auf eine vollständige "Palette" geistiger Eigentumsrechte zuzugreifen, statt mit einer Vielzahl von Unter­nehmen Lizenzvereinbarungen aushandeln zu müssen.

Um abschätzen zu können, welche Auswirkungen Standards auf die Industrie haben, können wir Zahlen der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) heranziehen. Die OECD schätzt, dass Standards und Standardkonformität rund 80 Prozent des gesamten Welthandels direkt beeinflussen.

Wie profitieren Verbraucher von Standards?

KK: Interoperabilität ist ein echter Vorteil von Standards. Betrachten Sie es einmal aus Sicht des Verbrauchers: Wenn Sie einen Laptop kaufen, erwarten Sie, dass er drahtlos mit dem Internet Verbindung aufnimmt, wo immer Sie auch sind.

Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass Sie im Büro an einem Online-Dokument gearbeitet haben, danach ins Café gegangen sind und dort recherchiert haben, wann ein Film im Kino läuft, und schließlich zu Hause Ihre E-Mails bearbeitet haben.

Die ganze Zeit mussten Sie nicht ein einziges Mal überlegen, welche Standards verwendet wurden, ob die Wireless-Technologie Ihres Laptops in diesen Umgebungen wohl funktioniert oder ob es Probleme mit der Energieversorgung Ihres Rechners geben würde. Die Interoperabilität von Standards macht all dies möglich - und noch viel mehr.

Standards bedeuten für den Verbraucher auch Wahlmöglichkeiten, denn sie stellen sicher, dass verschiedene Lieferanten ähnliche, aber kompatible Produkte liefern können - dies sorgt für Wettbewerb und niedrige Preise, während gleichzeitig eine größere Auswahl in jedem beliebigen Bereich angeboten wird.

(Im zweiten Teil dieses Interviews spricht Dr. Karachalios über die bahnbrechende Zusammenarbeit zwischen dem EPA und dem IEEE, die zuweilen heikle Wechselbeziehung zwischen Standards und Patenten und die Zukunft der Industriestandards.)


Die Vorteile von Standards auf nationaler und internationaler Ebene

Standards können zunächst einmal das nationale Gesundheitswesen und die nationale Sicherheit unterstützen; Elektro- und Brandschutznormen sind hervorragende Beispiele. Des Weiteren kann die Definition von Standards in jedem beliebigen Land die Kompatibilität und Interoperabilität zwischen verschiedenen Industriezweigen sicherstellen, sodass umfassendere und weiter reichende Produkte und Dienste entwickelt werden können.

In einer zunehmend globalisierten Welt ist der Nutzen umso größer. Europäische Standards waren für die Entwicklung des europäischen Binnenmarkts von großer Bedeutung, und die Tendenz geht jetzt zu einer immer stärkeren internationalen Zusammenarbeit. Internationale Standards tragen dazu bei, Handelsschranken abzubauen und den Welthandel zu fördern. Die unaufhaltsame Globalisierung der Autoindustrie ist ein Paradebeispiel.


Die IEEE Standards Association (IEEE-SA)

Die IEEE-SA ist eine der weltweit ältesten und anerkanntesten Normungsorganisationen. Sie entwickelt seit mehr als hundert Jahren Standards für eine Vielzahl von Branchen, unter anderem Kraftwerke und Energie, Biomedizin und Gesundheitswesen, Informationstechnik, Telekommuni­kation und Transportwesen.

Im Gegensatz zu vielen anderen internationalen Normungsorganisationen, die auf Verträgen beruhen oder aus nationalen staatlichen Normungsorganisationen hervorgegangen sind, ist die IEEE-SA ein freiwilliges Gremium, das Gemeinschaftsstandards durch Konsens seiner Mitglieder festlegt.

Quick Navigation