Sieben neue Sprachen für Patent Translate

München, 25. Oktober 2012 -- Um den mehrsprachigen Zugriff auf den Inhalt von Patentdokumenten weiter zu verbessern, hat das Europäische Patentamt (EPA) seinen kostenlosen maschinellen Übersetzungsdienst Patent Translate heute um eine zweite Gruppe europäischer Sprachen erweitert. Mit den Neuzugängen Dänisch, Finnisch, Griechisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch und Ungarisch ermöglicht der Dienst nun für 13 Sprachen die direkte Übersetzung ins Englische und aus dem Englischen. Patent Translate ist über Espacenet verfügbar, die kostenlose Online-Patentdatenbank des EPA.

"Patent Translate erleichtert europäischen Erfindern und Unternehmen den Zugang zu modernsten Technologien, weil die Patentdokumentation bald keine Sprachbarrieren mehr kennt", so EPA-Präsident Benoît Battistelli. "Wir freuen uns sehr, den Nutzern aus dieser neuen Gruppe von Ländern einen besseren Zugang zu Patentdokumenten aus der ganzen Welt anzubieten und gleichzeitig einem breiten Publikum Informationen über Erfindungen aus diesen Ländern in englischer Sprache zugänglich zu machen. Dies ist ein großer Fortschritt bei der Sicherung der Patentqualität und trägt dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen zu verbessern."

Patent Translate wurde im Februar gestartet, um einen mehrsprachigen Zugriff auf die umfangreiche Sammlung von Patentdokumenten auf der EPA-Website zu ermöglichen. Begonnen wurde mit einer ersten Gruppe von Sprachen, sodass zunächst die maschinelle Übersetzung aus dem Deutschen, Französischen, Italienischen, Portugiesischen, Schwedischen und Spanischen ins Englische und umgekehrt angeboten werden konnte; bis Ende 2014 soll der Dienst alle 28 Sprachen der 38 Mitgliedstaaten der EPO sowie die wichtigsten außereuropäischen Sprachen der Patentwelt wie Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Russisch abdecken.

Der Dienst soll europäische Unternehmen bei der Suche nach relevanten Patentdokumenten für ihre F&E-Projekte unterstützen. Er ist in Espacenet integriert, die kostenlose Patentdatenbank des EPA mit über 75 Millionen Einträgen aus der ganzen Welt. Daneben soll Patent Translate die Einführung des einheitlichen Patents erleichtern, bei dem das Thema Übersetzung eine wichtige Rolle spielt. Im Rahmen des einheitlichen Patents sind die Vorschriften zur obligatorischen Einreichung von Übersetzungen durch den Anmelder gelockert, sodass der maschinellen Übersetzung noch mehr Bedeutung beim kostenlosen Zugang zu Patentdokumenten in allen Amtssprachen zukommt. Die Entwicklung dieses Tools unterstreicht die Rolle des EPA als weltweit führender Anbieter von Patentinformation.

Das Europäische Patentamt (EPA)

Das EPA ist ein zentraler, universeller Dienstleister für Einzelerfinder und Unternehmen aus der ganzen Welt. Es bietet ihnen die Möglichkeit, mit einer einzigen Anmeldung in einem einheitlichen Verfahren Patentschutz in bis zu 40 europäischen Staaten zu erlangen. Das EPA ist heute eine der führenden internationalen Organisationen Europas: an ihren Standorten in München, Den Haag, Berlin, Wien und Brüssel sind rund 7 100 Mitarbeiter aus über 30 Nationen tätig. Das EPA ist das Exekutivorgan der Europäischen Patentorganisation und bestreitet seinen Haushalt von 1,8 Milliarden EUR ausschließlich aus Eigenmitteln.

Contact
Oswald Schröder
Spokesperson
European Patent Office
Tel: +49  89/23 99 - 1800
Mobile: +49 163 8399668
oschroeder@epo.org

Quick Navigation