Neuausrichtung von Patentinformationszentren - Pilotprojekt

Nachdem im Juni 2010 ein Plan zur Neuausrichtung von Patentinformationszentren angekündigt worden war, lief im November darauf ein Pilotprojekt mit einer begrenzten Zahl von PATLIB-Zentren an.

Nutznießer des Projekts sollen die KMU sein, die häufig nicht über ausreichende Mittel zur Nutzung des Patentsystems verfügen. Ihnen werden die Patentinformationszentren ein breiteres Spektrum von Dienstleistungen zur patentbezogenen Innovationsförderung anbieten.

Hauptziele:

  • Verbesserung der Qualität der bestehenden Dienstleistungen, sodass den Nutzern hochwertige IP-Dienste offenstehen
  • Angebot eines breiteren Spektrums von Dienstleistungen zur patentbezogenen Innovationsförderung für die Nutzer zur Unterstützung ihrer Geschäftstätigkeit
  • Befähigung der PATLIB-Zentren, patentbezogene Dienstleistungen zur Unterstützung in der Phase vor der Patentierung und Vermarktung von Erfindungen anzubieten
  • Nachhaltigkeit der Dienstleistungen
  • Gründung eines Netzwerks von Unterstützungseinrichtungen; Förderung von Networking; Anregung direkter Kontakte zwischen Experten

Teilnehmer am Pilotprojekt sind 17 PATLIB-Zentren aus 11 Ländern (CZ, EE, ES, FI, FR, IT, LV, PL, RO, SK, TR).

Projektphasen:

  • Einleitung: November 2010 - April 2011, mit Schwerpunkt auf erweiterten Recherchedienstleistungen
  • Implementierung: Mai 2011 - April 2012, mit Schwerpunkt auf zusätzlichen Dienstleistungen (Unterstützung bei der Vermarktung, Entwicklung von Patentstrategien, Ermittlung des wirtschaftlichen Werts von Schutzrechten, Networking)
  • Konsolidierung: Mai 2012 - November 2013 (mit Verlängerungsmöglichkeit), mit Schwerpunkt auf der Geschäftsentwicklung und der Nachhaltigkeit der PATLIB-Zentren

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprojekts ist die Implementierung in größerem Maßstab geplant, wobei auch PATLIB-Zentren von den Verbesserungen profitieren sollen, die nicht am Pilotprojekt beteiligt sind.

Quick Navigation