Verbessere Anzeige- und Exportmöglichkeiten im GPI

Die neue Version des GPI basiert nun auf HTML5 und greift nicht mehr auf Adobe Flash Player zurück. Durch diese technische Änderung werden Sicherheit, Leistung und Stabilität des Tools verbessert. Ferner ermöglicht sie eine verbesserte Anzeige der Nutzeroberfläche sowie die Verwendung der Zoomfunktion des Browsers (Ctrl+/Ctrl-/Ctrl0).


Die Ergebnisliste kann nun leicht im .xls-Format nach Excel exportiert, und die ausgewählten Dokumente (erweiterte bibliografische Daten und Rechtsstandsdaten) können im .rtf-Format nach Word exportiert werden. Die ausgewählten Dokumente konnten zwar bereits einzeln im .pdf-Format exportiert werden, nun können Sie aber auch zu einer einzigen .pdf-Datei verknüpft werden, und zwar mit oder ohne Kopfzeile, die das Datum, die wöchentliche Datenbankaktualisierung, die Abfrage und die Gesamtzahl der abgerufenen Dokumente angibt.


Weitere Informationen finden Sie unter www.epo.org/gpi.

Quick Navigation