Wann ist für die internationale Recherche eine Übersetzung erforderlich? 
3.1.015
Damit das EPA als ISA eine internationale Recherche durchführt, muss die Anmeldung in einer der drei Amtssprachen des EPA, also in Deutsch, Englisch oder Französisch, abgefasst sein. Wird die internationale Anmeldung in einer anderen Sprache eingereicht, so muss der Anmelder innerhalb eines Monats nach Eingang der internationalen Anmeldung beim Anmeldeamt bei diesem Amt eine Übersetzung in einer der drei Amtssprachen des EPA einreichen.
3.1.016
Wurde die Anmeldung nicht in einer Veröffentlichungssprache nach dem PCT eingereicht, so wird die internationale Anmeldung in der Sprache der Übersetzung veröffentlicht, die für das Verfahren vor dem EPA als ISA eingereicht wurde. Ist die Sprache der internationalen Veröffentlichung eine Amtssprache des EPA, so ist diese Sprache Verfahrenssprache in der europäischen Phase und kann nicht geändert werden. Die Anmelder sollten daher sorgfältig überlegen, in welcher Sprache sie eine Übersetzung für die internationale Recherche vorlegen. 
ABl. 2010, 572
3.1.017
Das Anmeldeamt wird unverzüglich nach Eingang der internationalen Recherchengebühr eine Kopie der Übersetzung und des PCT-Antrags ("Recherchenexemplar") an das EPA als ISA übermitteln. 

Quick Navigation