Beschleunigung des Verfahrens - das PACE-Programm 
5.1.037
Ein wirksamer Antrag auf vorzeitige Bearbeitung hat zur Folge, dass die Bearbeitung der Anmeldung durch das EPA als Bestimmungsamt/ausgewähltes Amt vor Ablauf der 31-Monatsfrist beginnt. Der Antrag auf vorzeitige Bearbeitung führt jedoch nicht zur Beschleunigung des Verfahrens. Möchte der Anmelder auch die beschleunigte Bearbeitung seiner Anmeldung in der europäischen Phase beantragen, so muss er bei Eintritt in die europäische Phase oder danach online einen gesonderten Antrag im Rahmen des PACE-Programms stellen (EPA-Formblatt 1005). Je nachdem, wann der Antrag eingereicht wird und welche Angaben im Formblatt gemacht werden, betrifft die beschleunigte Bearbeitung die Erstellung des ergänzenden europäischen Recherchenberichts, wo ein solcher zu erstellen ist (vgl. 5.9.001 ff.), und/oder die Sachprüfung. Ein PACE-Antrag kann nur einmal in jeder Verfahrensphase gestellt werden. Für eine Euro-PCT-Anmeldung, zu der eine ergänzende europäische Recherche durchgeführt wird, kann die beschleunigte Prüfung also nicht beim Eintritt in die europäische Phase beantragt werden, sondern erst nachdem der Anmelder eine Aufrechterhaltungserklärung abgegeben hat (Regel 70 (2) und 70a (2) EPÜ; vgl. 5.9.012 - 5.9.013).

Quick Navigation