Welche Folgen hat die Nichteinreichung einer Übersetzung der Anlagen zum IPER? 
5.5.014
Wird die Übersetzung aller Anlagen zum IPER nicht rechtzeitig eingereicht, so wird der Anmelder aufgefordert, die fehlende Übersetzung innerhalb von zwei Monaten nach Zustellung einer Mitteilung nachzureichen. Versäumt er es, (rechtzeitig) zu antworten, so gilt die Euro-PCT-Anmeldung als zurückgenommen. Der Anmelder kann die Weiterbehandlung (oder die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, vgl. 5.5.007 ff. sowie 5.13.018 und 5.19.001) beantragen.

Quick Navigation