https://www.epo.org/de/node/driver-2

Treiber 2: Technologien

Driver 2

Technologie hat unsere Arbeitsweise und die Art und Weise, wie wir miteinander interagieren, verändert. Sie vervielfacht unsere Fähigkeit, uns an ein verändertes Umfeld anzupassen und flexibel zu arbeiten. Sie erleichtert die Zusammenarbeit unter sämtlichen Stakeholdern und kann unsere Effizienz und Produktivität steigern.   

Im Rahmen des Strategieplans 2028 (SP2028) wird das EPA seine Fähigkeiten mit Spitzentechnologien verbessern, die eine robuste Infrastruktur aufbauen, die digitale Transformation im Patenterteilungsprozess und bei den Dienstleistungen des Amts vorantreiben und neue Technologien mit den höchsten Standards für IT-Sicherheit nutzen. 

Treiber 2 vollständig lesen (auf Englisch)

Eine widerstandsfähige digitale Infrastruktur aufbauen

Im Rahmen des Strategieplans 2023 konnte das EPA seine digitale Infrastruktur erheblich verbessern und dabei hervorragende Ergebnisse bei der Verfügbarkeit der IT-Systeme und der Notfallwiederherstellung erzielen. Im Rahmen des SP2028 ist unsere Organisation bestrebt, ein noch höheres Niveau an Service und Zuverlässigkeit zu erreichen. 

Um einen stabilen und unterbrechungsfreien Dienst zu gewährleisten, sind wir entschlossen, eine strategische Mischung aus lokalen und cloudbasierten Ressourcen bereitzustellen, die Außerbetriebnahme unzureichender Altsysteme fortzusetzen und proaktiv in modernste Monitoring- und Beobachtungstechnologien zu investieren. Unser Ziel ist es, bis 2028 sicherzustellen, dass wir bei wichtigen Aktivitäten nicht mehr von alten IT-Systemen abhängig sind. Dieser Ansatz wird uns in die Lage versetzen, äußerst zuverlässige Lösungen zu liefern und gleichzeitig das Risiko von Ausfallzeiten zu minimieren sowie bessere Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

KPI Zielwert

decorative image

99 % Verfügbarkeit von IT-Systemen

Digitale Transformation vorantreiben

Unsere Vision im Rahmen des SP2028 besteht darin, weiterhin einen nutzerzentrierten Ansatz mit schnellen iterativen Zyklen zu verwenden, um funktionsfähige Minimalprodukte (MVPs) zu entwickeln und Change-Management zu einem integralen Bestandteil dieser digitalen Entwicklung zu machen.

Funktionsübergreifende, kollaborative Teams werden enge Beziehungen zu den Nutzern aufbauen, um ihre Anforderungen genau zu verstehen und so den Weg für zweckmäßige Lösungen zu ebnen. Im Rahmen der IT-Kooperation werden die nationalen Patentämter dabei unterstützt, die technologischen Lösungen, die wir in Arbeitsgruppen und gemeinsamen Projekten entwickelt haben, voll auszuschöpfen. Festlegung von Prioritäten, Transparenz, die Einführung neuer Software und Vereinfachungsausschüsse werden diese Grundsätze des Change-Managements verstärken.

KPI Zielwerte

decorative image

99,5 % der Verfahren im Patenterteilungsprozess digitalisiert nach Volumen, 90 % im Bereich der allgemeinen Dienste

Exzellenz durch den Einsatz digitaler Werkzeuge liefern

Seit Einführung im Jahr 2019 haben die strategischen Investitionen des EPA in die Klassifizierungs- und Recherchenprogramme des Patenterteilungsprozesses die Patentbearbeitung deutlich gestrafft und damit ein zu 99 % papierloses Backend erreicht und den manuellen und administrativen Aufwand reduziert. 

Unser ehrgeiziges Ziel im SP2028 ist es, das PGP-Backoffice mit unseren Online-Tools für die Nutzer zu verbinden, um eine vollständig digitale End-to-End-Lösung zu schaffen. Darüber hinaus planen wir, die verbleibenden Backend-Tools, die jetzt mehr als zwei Jahrzehnte alt sind, zu modernisieren.

Auf unserer SP2028-Reise werden wir das Potenzial von Technologien zur Modernisierung der Arbeitsweise des EPA aktiv untersuchen. Durch die Nutzung von Technologie und datengesteuerten Erkenntnissen wollen wir die Abläufe straffen, die Entscheidungsfindung verbessern und die Gesamteffizienz unseres Amts steigern. Durch die Integration innovativer Tools und Systeme wollen wir sowohl für unsere internen Teams als auch für unsere externen Partner eine nahtlose und nutzerfreundliche Erfahrung schaffen.

KI für unsere Bedürfnisse nutzen

Auch wenn das EPA den Weg in die KI noch vorsichtig beschreitet, haben wir erkannt, dass das Potenzial der KI nur dann voll ausgeschöpft werden kann, wenn sie in die täglichen Arbeitsmittel integriert wird. Im Rahmen der SP2028-Initiativen wird das Amt weiterhin KI einsetzen, um sowohl seinen Auftrag zu erfüllen, qualitativ hochwertige Patente und effiziente Dienstleistungen bereitzustellen, die Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftswachstum fördern, als auch ein nachhaltigeres Patentsystem und eine nachhaltigere Gesellschaft zu schaffen.

Insbesondere wird das EPA weiterhin KI für Klassifizierungsaufgaben einsetzen und innovative Wege zur Anwendung dieser Technologie erforschen, um eine nahtlose Verarbeitung der immer größer werdenden Menge an Daten zum Stand der Technik zu gewährleisten. Ein weiterer Bereich ist die Zuweisung von Akten an die richtigen Prüfer zur richtigen Zeit – ein Grundpfeiler unserer hohen Qualität. Über den Patentbereich hinaus und auf der Grundlage einer Business-Case-Analyse könnte KI in administrative Unterstützungsaufgaben integriert werden, wie z. B. Protokollführung, Datenanalyse, Wissensaustausch und Lernen, Verfassen technischer Dokumentation sowie Kodierung und Testen.

KPI Zielwert

decorative image

90 % Qualität bei der KI-basierten Klassifikation

Unsere Daten sichern

Auf unserem Weg zum SP2028 setzen wir unser Engagement für die digitale Transformation fort und nutzen die Technologie als Katalysator für den Wandel. Das EPA wird weiterhin nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen, die Nutzer in den Mittelpunkt stellen und eine Kultur der Anpassungsfähigkeit und Zusammenarbeit fördern. 

Angesichts der sich weiterentwickelnden Bedrohungslandschaft, in der regelmäßig neue Angriffsmethoden und -techniken auftauchen, plant das Amt, seine Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen des SP2028 zu verstärken, indem es seine Erkennungsfähigkeiten und die Cyberabwehr weiter verbessert.