https://www.epo.org/de/node/riccardo-previdi

Riccardo Previdi

AconA BconB, 2006 
Glasröhren, Neongas, Spiegelfolie, PVC 
2 Arbeiten, 77 x 101 x 81 cm und 50 x 82 x 61 cm   

Riccardo Previdi (*1974 Mailand, IT) bezieht sich in seinem Werk auf die gleichnamige Arbeit des ebenfalls italienischen Künstlers Bruno Munari (*1907 Mailand, IT, † 1998 Mailand, IT). Dieser hatte eine modulare Skulptur entworfen, die seit 1961 auch als ein Tischspiel erhältlich ist. Das Grundelement ist eine seitlich gefaltete Kreisform mit einem Loch in der Mitte. Die Elemente lassen sich aufeinandersetzen, sodass unterschiedlichste Körper aus dem modularen System gebaut werden können. Die Simplizität und die Verzahnungsmöglichkeiten der Grundform und der daraus resultierende Formenreichtum haben immer wieder Designer und Künstler inspiriert, damit zu arbeiten. Auch Previdi greift auf dieses simple und zugleich variationsreiche System zurück und inszeniert es in zwei Skulpturen. In Previdis Version sind die einzelnen Module aus transparentem PVC gefertigt und einige Elemente jeweils durch Neonlichter konturiert. Auf Sockel gestellt, changiert die Ästhetik der Objekte zwischen unveränderlichem Kunstobjekt und filigranem Design. 

© Riccardo Previdi