3. Maßgebender Zahlungstag

Bei Einzahlung oder Überweisung auf ein Bankkonto des Amtes gilt als Tag des Eingangs der Zahlung beim Amt der Tag, an dem der eingezahlte oder überwiesene Betrag auf dem Bankkonto des Amts tatsächlich gutgeschrieben wird (Art. 7 (1) GebO, vormals Art. 8 (1) GebO). Wird mithin eine Beschwerdegebühr irrtümlich auf ein Bankkonto des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) überwiesen, so kann weder der Tag, an dem der überwiesene Betrag auf dem Konto des DPMA gutgeschrieben wird, noch der Tag, an dem der Auftrag zur Überweisung des Betrags an das DPMA erteilt wurde, zur Feststellung des fristgemäßen Zahlungseingangs einer beim EPA fälligen Gebühr berücksichtigt werden (s. T 45/94 und T 1130/98).

Die Zahlung über den EPA-Dienst für die Gebührenzahlung per Kreditkarte gilt als an dem Tag erfolgt, an dem die Transaktion genehmigt wird (s. ABl. 2017, A72 und A73).

Quick Navigation