Vertragsstaat

Monaco

Vertragsstaat

Rechtsgrundlage für die Erhebung der Jahresgebühren

 

Art. 4 PatG
GebV

Anfragen betreffend Jahres­gebühren und Rechtsbestand:

Tel. +377 98989801
Fax +377 92057520

1

Höhe der Gebühren

(zuzügl. eventuell anfallender Bankspesen)

 

Jahr

EUR

Jahr

EUR

1.

1

11.

210

2.

30

12.

245

3.

50

13.

280

4.

55

14.

325

5.

90

15.

340

6.

120

16.

355

7.

135

17.

365

8.

140

18.

370

9.

150

19.

390

10.

170

20.

415


GebV

2

a) Fälligkeitstag (im jeweiligen Patentjahr)

b) Zahlungsfrist (ohne Zuschlagsgebühr)*

c) Frühestmöglicher Zahlungszeitpunkt

 

a) letzter Tag des Monats, in den der dem Anmeldetag entsprechen­de Tag fällt

b) ./.

c) Zahlungen dürfen nicht früher als 12 Monate vor dem Fälligkeits­tag erfolgen.


Art. 4(2), (3) Min. Erl.

3

Nachfrist zur Zahlung der Gebühren (mit Zuschlagsgebühr)

a) Zeitraum

b) Zuschlagsgebühr

 

a) 6 Monate ab Fälligkeitstag

b) 20 %


Art. 5 VO Nr. 10.427
Art. 4(4) Min. Erl.

4

Zustellung einer Zahlungsaufforderung bei Nichtzahlung

a) vorgesehen?

b) Zeitpunkt der Absendung

 

a) Ja (Zahlungsaufforderungen werden auch ins Ausland ver­sandt)

b) keine Angaben

5

Wiedereinsetzung

a) vorgesehen?

b) Frist zur Stellung des Antrags

 

a) Nein

b) ./.

6

Bestellung eines zugelassenen Inlandsvertreters für

a) Zahlung der Gebühren

b) Zustellung einer Zahlungsaufforderung

c) Wiedereinsetzungsverfahren

 

a) Nein

b) Nein

c) ./.

7

Information über das Erlöschen des Patents bei Nichtzahlung der Jahresgebühren

 

./.

* Für die erste zu entrichtende Jahresgebühr s. Art. 141 (2) EPÜ.

Quick Navigation