Beihilfen für Forschungsprojekte

Beihilfen für Forschungsprojekte 2017

Die folgenden sechs Forschungsprojekte erhielten 2017 Beihilfen im Rahmen des akademischen Forschungsprogramms des EPA:

Innovation and technological content of imports

Innovationen aus einer beliebigen Nation kommen im Zuge ihrer Verbreitung auch anderen zugute. Es spricht einiges dafür, dass die Übernahme ausländischer Innovationen eng mit dem internationalen Handel zusammenhängt, doch ist bislang nicht nachgewiesen, wie durch Handel generierte Verknüpfungen zu ausländischen Innovationen die Förderung neuer lokaler Innovationen beeinflussen. Um diese Wissenslücke zu schließen, wurde ein proprietärer Datensatz verwendet, der den Produkthandel mit Technologieklassen verknüpft und den Innovationsgehalt des Handels nach modernsten Verfahren bemisst. Darüber hinaus wurde untersucht, wie dieses Wissen und damit die Förderung neuer Innovationen durch IP-abhängige handelspolitische Instrumente beeinflusst werden, wie etwa das TRIPS-Übereinkommen der WTO.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Bemessung der Förderung lokaler Exporte durch internationale Technologieverbreitung

I. Bagayev

University College Dublin

Patente, Handel und ausländische Direktinvestitionen

Video
Download

Igor Bagayev

Financing innovation in Europe

Dieses Forschungsprojekt stellt einen Zusammenhang zwischen finanziellen Zwängen und Unternehmensinnovationen in 15 europäischen Ländern her, indem die Auswirkungen exogener Erschütterungen auf die Kreditkanäle analysiert wurden, die Unternehmen für ihre Innovationstätigkeit in Anspruch nehmen. Zur Ableitung kausaler Zusammenhänge wurde der Prozess der Finanzmarktintegration in Europa Anfang der 2000er-Jahre als gewissermaßen natürliche Versuchsumgebung genutzt. Bei der Analyse wurden auf der Grundlage von Patentinformationen direkte, qualitätsbezogene Innovationsbemessungsgrößen verwendet, um die Auswirkungen finanzieller Belastungen auf die innovative Effizienz zu untersuchen.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Bemessung der Auswirkungen finanzieller Zwänge auf die Innovationstätigkeit von Unternehmen

D. Heller

Goethe-Universität Frankfurt

KMU

Video
Download

David Heller

Innovation in climate change mitigation technologies and environmental regulation

Die wissenschaftlichen Belege für die vom Menschen verursachten Klimaveränderungen und die Umweltschäden sind eindeutig. Eine raschere Entwicklung von Klimaschutztechnologien ist unabdingbar für die Eindämmung der Kosten, die durch Klimawandel und Luftverschmutzung verursacht werden. In diesem Projekt wurde untersucht, wie sich umweltpolitische Maßnahmen auf die Innovationstätigkeit im Allgemeinen und auf Klimaschutztechnologien im Besonderen auswirken. Die angewandte Methodik verwendete regionale Originaldaten zu Luftverbesserungsmaßnahmen in der Europäischen Union sowie Daten zu Patenten auf dem Gebiet der Klimaschutztechnologien (sowie auf Gebieten, die sich nicht mit dem Klimaschutz befassen). Mit einem auf den Vergleich von Unterschieden ausgerichteten Quasi-Experiment und einem instrumentell variablen Ansatz wurde ermittelt, wie sich eine strengere Umweltpolitik auf verschiedene Innovationsmuster auswirkt.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Bemessung der Auswirkungen umweltpolitischer Maßnahmen auf die Innovationstätigkeit im Bereich der Klimaschutz- technologien

J. Lochard

Université de Créteil

Klimaschutztechnologien

Video
Download

Julie Lochard

CAPPA – Career paths of patent attorneys

Patentanwälte und -anwältinnen erfüllen seit Jahrzehnten eine wichtige Funktion im Patentsystem, aber ihre Rolle beim Wissensaustausch, etwa wenn sie den Arbeitsplatz wechseln oder mit anderen interagieren, wurde noch nicht näher untersucht. Ein umfassender und aktueller Datensatz zu Tätigkeit und Mobilität von Patentanwälten fehlte bislang. Auf der Grundlage von Vorarbeiten in der IP-Branche konnte im Rahmen des Projekts ein Datensatz zum Karriereverlauf aller Patentanwälte erstellt werden, die in den letzten zehn Jahren als zugelassene Vertreter vor dem EPA tätig waren. Dieser Datensatz (EPAC) wird regelmäßig aktualisiert und als Open Data veröffentlicht. Er lässt sich auf bekannte Muster in Anwaltslaufbahnen anwenden, die sich positiv auf den Erfolg von Einzelpersonen und Kanzleien auswirken.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Erstellung eines öffentlichen Datensatzes zu einzelnen europäischen Patentanwälten

L. Maicher

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Patentdienstleistungen und Patentvermittler

Video
Download

Kazimir Menzel

Insights from product-patent correspondence

In diesem Projekt wurde mit datenwissenschaftlichen Tools eine Datenbank erstellt, die den Weg von Innovationen nach ihrer Markteinführung nachzeichnet. Hierzu wurde insbesondere neue Software entwickelt, um das Internet nach Daten zu einzelnen Erzeugnissen zu durchkämmen, die direkt auf bestimmte europäische Patente zurückzuführen waren. Diese Daten können zur Vertiefung unseres Verständnisses der Patentbewertung und des Patenterteilungsprozesses verwendet werden.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Erstellung eines öffentlichen Datensatzes zum Abgleich von PATSTAT mit innovativen Produkten

G. de Rassenfosse

Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

Erweiterter Einsatz von PATSTAT

Video
Download

Gaétan de Rassenfosse

Knowledge spillovers from product and process inventions and their impact on firm performance

Ziel dieses Forschungsprojekts ist die groß angelegte Kategorisierung "technologischer Felder" zur Unterscheidung von Verfahrens- und Erzeugniserfindungen. Anhand von Textrecherchemethoden erfolgte die Validierung der erzielten Klassifizierungen, die künftig öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Patentdatensätze wurden so kodiert, dass sie die Erkennung und Analyse technologischer Lebenszyklen im Anschluss an die Einführung von Erzeugnis- und Verfahrenserfindungen ermöglichten. Der zweite, analytische Teil des Projekts beschreibt verschiedene Formen der Wissensübertragung im Zusammenhang mit Erzeugnissen und Verfahren und analysiert, wie sie sich auf i) die Innovationsleistung, ii) die Forschung oder Produktivität sowie iii) Ein-/Ausschluss in Bezug auf technologische Felder auswirken.

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Bemessung der Auswirkungen der Offenbarung von Informationen aus Erzeugniserfindungen vs. Verfahrenserfindungen

M. Wörter

ETH Zurich

Erweiterter Einsatz von PATSTAT

Video
Download

Martin Wörter und Florian Seliger

Beihilfen für Forschungsprojekte 2018

Die folgenden fünf Forschungsprojekte erhielten 2018 Beihilfen im Rahmen des akademischen Forschungsprogramms des EPA:

Titel

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Approximating the standard essentiality of patents – a semantics-based analysis

Develop and test methods based on semantic data analysis to identify patents related to technology standards

Dietmar Harhoff

Max Planck Institute for Innovation and Competition, DE

Advanced use of PATSTAT, patent searching, and analytics (e.g. classification, potential of IP linked open data)

IP linked open data: building bridges (IP LodB)

Capitalises on Linked Open Data to build bridges between patented information, scientific knowledge, scientists and organisations

Dolores Modic

NORD University, NO

Advanced use of PATSTAT, patent searching, and analytics (e.g. classification, potential of IP linked open data)

Mapping green trajectories in the universal network of patent citations

Develop computational tools to identify evolutionary technological trajectories in patent citation networks

Z. Önder Nomaler

UNU MERIT,  NL

Patents and climate change mitigation technologies

Traditional industries and the Fourth Industrial Revolution: new trends in the creation and protection of innovation in the global automotive industry

Investigate how the emergence of 4IR-related technologies modifies the competitive positions of incumbents and new entrants in the automotive industry

Alessandra Perri

Ca’ Foscari University, IT

Patents, Artificial Intelligence and the Fourth Industrial Revolution

University research funding, patenting and technological impact

Analyse the effects of public research funding to universities on subsequent patent activity

Giuseppe Scellato

Politecnico di Torino, IT

Use of patents by SMEs and universities in Europe

Beihilfen für Forschungsprojekte 2019

Die folgenden vier Forschungsprojekte erhielten 2019 Beihilfen im Rahmen des akademischen Forschungsprogramms des EPA:

Titel

Zielstellung

Federführender Antragsteller

Hochschule

Themenbereich

Patents as a source of finance to mitigate financing constraints

The project investigates which patent characteristics matter for collateralization. Second, it aims to determine whether patents actually do mitigate financing constraints by especially investigating patents offered for loan collateral.

Dirk Czarnitzki

KU Leuven, BE

The role of patents in technology transfer, commercialisation, and/or investment decisions

The role of the interplay between science and invention networks in knowledge cohesion: evidence from European regions

The aim of this project is to analyse international collaborations in science on one hand, and inventive activity on the other, to see how the landscape of knowledge production and diffusion in Europe has changed in the last decade. The project further aims at investigating to what extent collaborations in science and collaborations in patents are related.

Semih Akcomak

Middle East Technical University, TR

Measuring the impact of patents on innovation

From patents to trademarks: towards a concordance map

The project aims at developing and validating a novel concordance map linking patents to trademarks through linking the underlying classifications. This concordance will be shared in an open data setting to allow researchers to exploit it. The project also plans to use the concordance to provide answers to research questions relevant to the study of cleantech patents.

Carolina Castaldi

Utrecht University, NL

Advanced use of PATSTAT, patent searching, and analytics (e.g. classification, potential of IP linked open data)

Understanding the business value of SMEs' patent portfolio: an artificial intelligence-based approach

The aim of the project is to assess and forecast the commercial value of SMEs' patents measuring the proximity between their portfolio and their business models.

Alberto Di Minin

Sant' Anna School of Advanced Studies, IT

The role of patents in technology transfer, commercialisation, and/or investment decisions

Quick Navigation