Bo Pi und Yi He (CN)

Finalisten für den Europäischen Erfinderpreis 2021

Bo Pi und Yi He (CN)

Zusätzliches Video:

Kategorie: Nicht-EPO Staaten

Sektor: Fingerabdruckerkennung

Company: Shenzhen Goodix Technology Co., Ltd.

Patent: EP3072083

Erfindung: Fingerabdrucksensoren mit Lebenderkennung für mehr Sicherheit

Die chinesisch-amerikanischen Pioniere Bo Pi und Yi He haben erstmals einen Fingerabdrucksensor entwickelt, der sowohl Fingerabdrucksmuster erkennt als auch die Anwesenheit von Durchblutung feststellt. Diese Innovation wird mittlerweile in vielen Smartphone-Modellen verschiedener Marken eingesetzt. Das bietet Millionen von Nutzern eine bislang unerreichte Sicherheit, denn unberechtigter Zugriff wird zuverlässig verhindert.

Die meisten Smartphones verfügen über Fingerabdruckscanner, die in der Lage sind, die Identität ihrer Nutzer zu überprüfen und ihnen ermöglichen, ihr Gerät zu entsperren und Vorgänge wie beispielsweise Onlinezahlungen durchzuführen. Die Technologie ist jedoch nicht ohne Risiken - Betrüger arbeiten mit zweidimensionalen Fingerabdrucksbildern oder gar dreidimensionalen Silikonfingern, durch die konventionelle Fingerabdrucksensoren sich täuschen lassen.

Die Forscher Pi und He kannten die Schwächen herkömmlicher Sensoren und entschlossen sich, eine Lösung zu finden. Mit ihrer vereinten Expertise - Pi kennt sich als Physiker bestens mit elektrischer Sensortechnologie aus und He war als Professor für Optoelektronik tätig und verfügt über viel Erfahrung in den Bereichen Faseroptik und optische Geräte - stießen die beiden auf zwei wichtige Erkenntnisse, die den Schlüssel zu ihrer späteren Erfindung lieferten. Die erste war die, dass man Infrarotsensoren, die typischerweise in der medizinischen Diagnostik zum Einsatz kommen, zur Fingerpulsmessung verwenden könnte. Die zweite Erkenntnis bestand darin, dass beim Pressen eines Fingers gegen einen Sensor Blut aus den Kapillargefäßen herausgedrückt wird. Dieses Wissen nutzten sie, um einen ganz neuen optischen Sensor zu entwickeln, der eben diese Veränderungen erkennen kann, während er gleichzeitig den Fingerabdruck des Nutzers abtastet. Dank der Kombination dieser unterschiedlichen Technologien lässt sich der von Pi und He entwickelte Sensor zur Lebenderkennung (Live Finger DetectionTM - LFD) praktisch nicht überlisten und setzt neue Maßstäbe für die Sicherheit von Smartphones.

Eroberung neuer Märkte

Die von Pi und He patentierte Erfindung wurde von dem Unternehmen Shenzhen Goodix Technology auf den Markt gebracht, das in seinen Niederlassungen rund um die Welt insgesamt etwa 2 200 Mitarbeiter beschäftigt. Nach seiner Markteinführung 2016 fand der Sensor sehr schnell Verbreitung.. Schon bald durfte das Unternehmen namhafte Hersteller wie LG Electronics, Huawei und Samsung Electronics zu den Kunden zählen, die auf die neue Lösung setzen. Goodix plant jetzt, die Technologie auch für diverse andere Geräte einzuführen, wie sie beispielsweise in der Automobilbranche zum Einsatz kommen.

Pi ist aktuell technischer Direktor (CTO) und bei Goodix während He für den Bereich Forschung und Entwicklung verantwortlich ist. Am Entwicklungsstandort von Goodix in San Diego in den USA setzen sie ihre Pioniertätigkeit weiterhin gemeinsam fort, immer auf der Suche nach technologischen Herausforderungen, vor denen die Gesellschaft steht, und nach Möglichkeiten, diese zu meistern.

  • Fingerabdrucksensoren mit Lebenderkennung für mehr Sicherheit

    Fingerabdrucksensoren mit Lebenderkennung für mehr Sicherheit

  • Bo Pi (zweiter von links) und Kollegen

    Bo Pi (zweiter von links) und Kollegen

  • Yi He (Mitte) und Kollegen

    Yi He (Mitte) und Kollegen

Quick Navigation