Madiha Derouazi (CH), Elodie Belnoue (FR) und Team

Gewinnerinnen des Europäischen Erfinderpreis 2022

Madiha Derouazi (CH), Elodie Belnoue (FR) und Team

Zusätzliches Video:

Kategorie: KMU

Sektor: Gesundheit

Unternehmen: AMAL Therapeutics

Patente: EP3270957B1, EP3270955B1, EP2895499B1

Erfindung: Plattform für die Herstellung therapeutischer Impfstoffe gegen Krebs

Zusammen mit ihrem Team haben Madiha Derouazi und Elodie Belnoue eine Plattform zur Herstellung therapeutischer Krebsimpfstoffe entwickelt, die dem Immunsystem helfen, Krebszellen im Körper zu erkennen und zu zerstören.

Zur Behandlung von Krebs kommt häufig eine Chemotherapie zum Einsatz. Diese ist für die Patienten jedoch meist mit schweren Nebenwirkungen verbunden und zudem sind die Prognosen oft nicht besonders gut. Während herkömmliche Impfstoffe prophylaktisch wirken, d. h. Krankheiten vorbeugen oder deren Symptome lindern, dienen therapeutische Impfstoffe der Behandlung von Menschen, die bereits erkrankt sind. In der Onkologie galten therapeutische Krebsimpfstoffe lange Zeit als praktisch unmöglich - bis Madiha Derouazi und Elodie Belnoue hier ein entscheidender Durchbruch gelang. Zusammen mit ihrem Team entwickelten sie KISIMA (das heißt auf Suaheli "gut"), eine Technologieplattform für die Herstellung therapeutischer Impfstoffe zur Behandlung von Krebspatienten.

Mithilfe dieser Plattform können drei Komponenten zusammengebracht werden, die ganz wesentlich sind, wenn man einen Impfstoff herstellen möchte, der eine starke Immunantwort hervorruft: Das sind erstens die tumorspezifischen Antigene, die die Immunreaktion auslösen, zweitens ein Molekül zur Verstärkung dieser Immunantwort und drittens ein Peptid, das die Zellmembran durchdringt, um die heilende Fracht in die Zellen einzuschleusen. Die Impfstoffe sind so angelegt, dass sie ihre Wirkung in Kombination mit Medikamenten entfalten, die das Immunsystem aktivieren. Sie sollen nicht etwa an die Stelle anderer Therapien wie der operativen, der Chemo- und der Strahlentherapie treten, sondern diese ergänzen. Die Plattform macht es möglich, unterschiedliche Antigene für die Herstellung eines Impfstoffs zu verwenden. Dadurch lassen sich therapeutische Impfstoffe zur Behandlung verschiedener Krebsarten produzieren. Zusätzliche Vorteile: Diese Impfstoffe sind nicht nur einfach herzustellen und zu verabreichen, sondern haben überdies eine hohe Wirksamkeit und können zu konkurrenzfähigen Preisen angeboten werden.

Doch kein Ding der Unmöglichkeit!

2012 gründete Derouazi das Unternehmen AMAL Therapeutics, das Impfstoffe entwickelt. Belnoue, die Immunologie studiert hat, war ihre erste Mitarbeiterin. 2019 kaufte Boehringer Ingelheim das Unternehmen für 425 Millionen Euro. Derzeit konzentriert sich die Arbeit auf Impfstoffe für das metastasierende kolorektale Karzinom und für das Glioblastom. Für ersteren laufen bereits klinische Studien zur Erprobung am Menschen.

  • Madiha Derouazi (rechts), Elodie Belnoue und Team

    Madiha Derouazi (rechts), Elodie Belnoue und Team

  • Plattform für therapeutische Krebsimpfstoffe

    Plattform für therapeutische Krebsimpfstoffe

  • Madiha Derouazi (rechts), Elodie Belnoue und Team

    Madiha Derouazi (rechts), Elodie Belnoue und Team

Quick Navigation