Europäischer Erfinderpreis

Siehe auch:

Hören Sie sich eine Reihe von ausführlichen, informativen und unterhaltsamen Gesprächen mit den klügsten Köpfen des Europäischen Erfinderpreises an.

 

Die Jury

Die Mitglieder der Jury für den Europäischen Erfinderpreis sind allesamt ehemalige Finalistinnen und Finalisten. Bei der Bewertung der Vorschläge stützt sich die unabhängige Jury auf ihre Expertise in den Bereichen Technik, Geschäftswelt und geistiges Eigentum. 2022 hat Wolfgang M. Heckl den Vorsitz der Jury inne.

Mitglieder

Wolfgang Heckl

ist seit 2004 Generaldirektor des Deutschen Museums in München. Er ist Inhaber des Oskar-von-Miller-Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Technischen Universität München, wo er über die molekulare Selbstorganisation im Bereich Nanotechnologie forscht. Er wurde mit dem Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Descartes-Preis für Wissenschaftskommunikation der Europäischen Union ausgezeichnet. Professor Heckl ist Autor von über 200 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und veröffentlichte im Jahr 2013 den Bestseller "Die Kultur der Reparatur".

Esben Beck

ist Erfinder, Unternehmer und Gründer von Stingray Marine Solutions. Der Autodidakt, der an der arktischen Küste Norwegens geboren und aufgewachsen ist, verbrachte einige Zeit als Fertigungsentwickler bei der größten Brauerei Norwegens und später als Entwickler von medizinischen Diagnoseinstrumenten, bevor er sich der Meerestechnik zuwandte. Heute leitet er die Entwicklung intelligenter Aquakultur-Lösungen, die Fischzüchtern eine nachhaltigere Lebensmittelerzeugung ermöglichen sollen. Becks wegweisendes Stingray-System kombiniert Bilderkennungssoftware mit Hochpräzisionslasern, um Parasiten bei der Lachs- und Forellenzucht zu identifizieren und zu töten und das Fischwohl rund um die Uhr zu überwachen.

Virna Cerne

ist Leiterin der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Dr. Schär, einem weltweiten Hersteller von Produkten für spezielle Ernährungsbedürfnisse. Nach ihrem Masterabschluss in Ernährungswissenschaft und -technologie an der Universität Udine arbeitete sie zunächst an fruchtbasierten Nahrungsmittelzubereitungen in Deutschland, bevor sie ihre Tätigkeit bei Dr. Schär aufnahm. Seit zwei Jahrzehnten arbeitet sie an der Entwicklung von Nahrungsmitteln für Personen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen, etwa wegen Zöliakie, einer Nierenerkrankung oder einer Keto-Diät. Ihre Erfindungen verhelfen diesen Menschen zu einem gesünderen Leben und bieten ihnen gleichzeitig wohlschmeckende Ernährungsalternativen.

Elvira Fortunato

ist Professorin an der Neuen Universität Lissabon und Fellow der portugiesischen Akademie für Ingenieurwesen. Sie ist seit 1995 an der Universität tätig und hat wegweisende Forschungsarbeiten in Papierelektronik geleitet, so z. B. für Transistoren, Sensoren, Batterien, Displays, Antennen und Solarzellen. Sie hat außerdem über 500 wissenschaftliche Artikel publiziert und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den angesehenen portugiesischen Pessoa-Preis, den Horizon Impact Award 2020 der Europäischen Kommission und den World Federation of Engineering Organizations (WFEO) GREE Women in Engineering Award 2020.

Carmen Hijosa

ist Gründerin und Chief Creative & Innovation Officer von Ananas Anam, einem Hersteller von nachhaltigen Textilien. Mit 25 Jahren gründete sie ihre erste Firma zur Herstellung von Luxuslederwaren, stieg dann aber um und konzentrierte sich auf die Entwicklung eines nachhaltigen Materials aus Ananasblättern. Sie nahm auch ihr Studium wieder auf und promovierte im Alter von 62 Jahren. Heute sind Dr. Hijosas Textilien für Ananasbauern eine zusätzliche Einnahmequelle und werden von führenden Modelabels weltweit nachgefragt.

Jean-Luc Issler

ist leitender Experte und Berater in der Abteilung für Hochfrequenz (HF) der französischen Raumfahrtagentur CNES. In seiner mehr als 30-jährigen Laufbahn war er an der Entwicklung zahlreicher innovativer raumgestützter HF-Funksysteme in Europa beteiligt, die für Übertragungen, Navigation und Frequenzüberwachung eingesetzt werden. Er war Mitglied des europäischen Teams, das die Signalübertragungstechnik für das europäische globale Satellitennavigationssystem Galileo (GNSS) entwickelte. Er wurde mehrfach ausgezeichnet und ist Preisträger des Astronautik-Preises der französischen Gesellschaft für Aeronautik und Astronautik (AAAF) sowie des EADS-Preises für Wissenschaft und Technik der französischen Akademie der Wissenschaften.

Ursula Keller

hat eine Professur an der ETH Zürich im Forschungslabor für ultraschnelle Lasertechnik am Fachbereich Physik inne und ist Mitbegründerin mehrerer Unternehmen. Ihre Entwicklung von ultraschnellen Lasern hat der Wissenschaft, der Industrie und der ärztlichen Community zu einem Instrument von nie dagewesener Präzision verholfen. In einer langen und erfolgreichen Karriere erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, so etwa die IEEE Edison Medal 2019, den IEEE Photonics Award 2018, den Weizmann Women & Science Award 2017, den Charles Hard Townes Award 2015 der Optical Society, den LIA Arthur L. Schawlow Award 2013, den Berthold Leibinger Innovationspreis 2004 und den Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist 2022.

Richard Palmer

ist Unternehmer und Innovationsberater. Er hat Maschinenbau studiert und begann seine berufliche Laufbahn bei DuPont, wo er mit Polymeren arbeitete. Später erwarb er einen Masterabschluss am Royal College of Art, was ihm dabei half, kreatives Denken in eine Reihe unternehmerischer Projekte einzubringen. Seitdem hat er mehrere erfolgreiche Unternehmen gegründet und erhielt 2007 die Auszeichnung "o2 Entrepreneur of the Year". Er arbeitet viel mit Start-ups, die er in Sachen Wachstumsstrategie und Kapitalbeschaffung unterstützt, und wird von den Medien häufig als Experte für Innovation und Unternehmertum konsultiert.

Bo Pi

ist Chief Technology Officer bei Goodix Technology Inc., einer Firma, die halbleiterbasierte Lösungen für Smartgeräte, IoT-Anwendungen und Fahrzeugelektronik anbietet. Nach seinem Bachelorabschluss in Physik an der Fudan-Universität in Shanghai, China, ging er in die Vereinigten Staaten und promovierte in Physik an der Michigan State University. Er war Mitarbeiter bzw. Mitgründer mehrerer Unternehmen, bevor er 2015 zu Goodix wechselte. Dr. Pi hat entscheidend an der Entwicklung von Technologien mitgewirkt, die inzwischen bei Smartphones weltweit verwendet werden.

Carles Puente

ist Mitgründer von Ignion und Fractus, zwei wegweisenden Unternehmen der Antennenherstellung. Seit über 25 Jahren ist er der führende Erfinder der Antennentechnologie, die weltweit von der Mobilfunkindustrie übernommen wurde. Er ist Professor an der Polytechnischen Universität von Katalonien und unterrichtet Technologie- und Patentmanagement an mehreren führenden Wirtschaftshochschulen. Dr. Puente wurde vom Weltwirtschaftsforum zum Technology Pioneer ernannt und erhielt den IST Grand Prize der Europäischen Kommission.

Manfred Stefener

ist Vice-President Fuel Cell Systems bei Freudenberg Sealing Technologies. Stefener, ein promovierter Chemieingenieur, ist ein produktiver Erfinder und Unternehmer in der Brennstoffzellindustrie. In einer fast 30-jährigen Laufbahn hat er mehrere Unternehmen mitgegründet und die Bereiche Forschung und Entwicklung bei etablierten Herstellern geleitet. Er erhielt 2011 den Preis "Entrepreneur of Excellence" der TU München, wird regelmäßig von den Medien als Industrieexperte konsultiert und hält weltweit Vorträge.

Laura van't Veer

ist Forschungsleiterin und Mitbegründerin von Agendia, einem Molekulardiagnostik-Unternehmen, das ausschließlich auf Brustkrebs spezialisiert ist. Sie ist ordentliche Professorin für Labormedizin an der University of California, San Francisco. In den vergangenen 20 Jahren hat sie Pionierarbeit in der Forschung zur molekularen Onkologie geleistet und mehr als 300 wissenschaftliche Veröffentlichungen verfasst. Dank ihrer Arbeit können Mediziner genauere Diagnosen stellen und den Patientinnen daher bessere Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Dr. van 't Veer hat mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter den ESMO-Lebenswerk-Preis, einen EU-Innovationspreis für Frauen 2014, den ECCO Clinical Research Award 2017 und einen Giants of Cancer Care Award 2020.

Quick Navigation