EPA veröffentlicht Konferenzbericht zum Thema Blockchain

14. März 2019

Blockchain

Im Nachgang zu seiner Konferenz "Patente und Blockchain" hat das Europäische Patentamt (EPA) einen Konferenzbericht mit dem Titel "Talking about a new revolution: blockchain" veröffentlicht, der Einblicke in die Auswirkungen dieser Technologie auf das Patentsystem vermitteln soll. Die Konferenz fand im vergangenen Dezember im EPA in Den Haag statt und war die erste von einem IP5-Amt organisierte Veranstaltung zu diesem Thema.

Die neue Veröffentlichung enthält eine Zusammenfassung der Veranstaltung sowie die Meinungen und Standpunkte der verschiedenen Referenten. Neben einer Definition dieser alles durchdringende Technologie werden deren Auswirkungen auf die Patentlandschaft skizziert. Außerdem wird in dem Bericht erläutert, wie Prüfer des EPA und anderer großer Patentämter weltweit Patentrecherchen und -prüfungen zu Blockchain-Anmeldungen durchführen. Abschließend werden künftige Trends und Herausforderungen durch Blockchain für die Patentwelt beleuchtet, da aufgrund des Innovationspotenzials dieser Technologie mit einem Anstieg der Patentierungen in diesem Bereich zu rechnen ist.

Als weiteren Beitrag zur öffentlichen Diskussion über Patente und Blockchain stellt das EPA auch die aufschlussreichen Präsentationen und Videoaufzeichnungen dieser Veranstaltung zur Verfügung, an der mehr als 300 Vertreter aus Industrie, Wissenschaft, Nutzerverbänden, Patentanwaltschaft, Richterschaft, nationalen Patentämtern und Regierungsbehörden aus 35 Ländern teilnahmen.

Der Bericht und die Videoaufzeichnungen sind über den nachstehenden Link "Weitere Informationen" abrufbar.

Weitere Information

Quick Navigation