Weihnachtsschließung des EPA und Jahresabschluss 2020

Als Reaktion auf die jüngsten Entwicklungen bei der COVID-19-Pandemie und strengere Lockdowns in ganz Europa hat der Präsident des EPA beschlossen, die Schließung des EPA an allen Dienstorten vom 24. Dezember 2020 bis einschließlich 8. Januar 2021 zu verlängern. Ursprünglich sollte das EPA an allen Dienstorten am 4. Januar 2021 wieder öffnen. Die Verlängerung hat folgende Auswirkungen auf die Gebührenabwicklung:

Einzahlungen zur Auffüllung werden Ihrem laufenden Konto weiter automatisch gutgeschrieben, sofern im Verwendungszweck der Banküberweisung die richtige Kontonummer angegeben ist (z. B. "Auffüllung 28XXXXXX", "Auff28XXXXXX" oder "Deposit 28XXXXXX"). Fehlt diese wichtige Angabe, erhalten Sie gegebenenfalls die (automatische) Mitteilung, dass Ihr laufendes Konto nicht ausreichend gedeckt ist. In diesem Fall wird frühestens am 11. Januar 2021 eine nachträgliche Auffüllung manuell durchgeführt.

Auffüllungen, offene Abbuchungsaufträge und der Zahlungsplan sind weiter im Tool für die Online-Gebührenzahlung sichtbar. Bei ausreichender Deckung werden Abbuchungsaufträge auch während der Weihnachtsschließung des EPA ausgeführt.

Anstehende Rückerstattungen können weiterhin online eingelöst werden. Rückerstattungen auf laufende Konten beim EPA sind in der Regel am nächsten Tag sichtbar; Rückerstattungen auf Bankkonten werden jedoch erst beim nächsten Zahllauf nach Ende der Weihnachtsschließung, also ab dem 11. Januar 2021, ausgeführt.

Der Jahresabschluss wird voraussichtlich bis 13. Januar 2021 erstellt. Gemäß Nummer 4.2 der Vorschriften über das laufende Konto erhält der Kontoinhaber nach Abschluss des Geschäftsjahres per Post eine Saldenbestätigung mit dem Abschlusssaldo des laufenden Kontos.

Quick Navigation