Chefökonom

Workshop

Die Einheit des Chefökonomen hat das Ziel, mit einem hohen Grad an Fachwissen und mit Analysen fundierte politische Debatten in den Bereichen Patente, Innovation und Wirtschaftswachstum zu ermöglichen. Sie entwickelt Projekte, die das Verständnis des EPA für die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten und die wirtschaftliche Bedeutung von Patenten vertiefen sollen. Nach außen stärkt sie die Rolle des EPA als wichtiger Akteur in der öffentlichen Diskussion (Wissenschaft, Expertenforen, Presse, Politik usw.).

Die Stelle des EPA-Chefökonomen wurde im Januar 2004 geschaffen.

Derzeitiger Stelleninhaber ist Yann Ménière (Kontakt: chiefeconomist@epo.org).

Akademisches Forschungsprogramm

Das akademische Forschungsprogramm des EPA stellt finanzielle Unterstützung für gezielte Forschungsprojekte bereit, die aussagekräftige empirische Daten für politische Entscheidungsträger und die Wirtschaft in Europa erbringen sollen.

Themen der Wirtschaftsforschung

Die Einheit des Chefökonomen hat das Ziel, zu einer Reihe politischer, für das EPA relevanter Fragen evidenzbasierte Forschung und erweiterte Analysen durchzuführen.

  • Bedeutung von Patenten für Wirtschaftswachstum und -leistung sowie Beschäftigung
  • Wirtschaftliche Analyse des europäischen Patentsystems und der voraussichtlichen Auswirkungen des künftigen einheitlichen Patents und Einheitlichen Patentgerichts
  • Entwicklung neuer, patentbasierter Indikatoren sowie Analyse von Trends und politischen Themen, insbesondere in Bereichen wie Klimawandel und Industrie 4.0
  • Wirtschaftliche Analyse der Bedeutung von Patenten für die Entwicklung von Technologiemärkten

Die wichtigsten externen Partnerorganisationen

Quick Navigation