https://www.epo.org/de/node/liminal

LIMINAL

Louis-Philippe Rondeau (CA)

Kuratorisches Konzept:

LIMINAL ist eine Fusion aus jahrzehntealter Technologie und neuen Perspektiven – eine interaktive Installation, die einlädt, in eine Live-Synergie zwischen der digitalen und der körperlichen Welt einzutreten. Die Bewegungen Ihres Körpers werden zu einer visuellen Metapher der Zeit, begleitet von einem durch Ihre Bewegungen gebildeten Soundtrack. Das Durchschreiten eines Portals ist ein Ritual: erleben Sie die vergänglichen Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit!

Über das Kunstwerk:

LIMINAL ist eine interaktive Installation, die den unaufhaltsamen Lauf der Zeit versinn­bildlicht. Es möchte das Jetzt klar von der Vergangenheit trennen. In der Dunkelheit leuchtet ein Bogen aus Licht auf: ein Portal. Sobald Sie die Schwelle überschreiten, wird Ihr Bild mithilfe der aus dem Kino bekannten Slit-Scan-Technik auf die gegenüberliegende Wand projiziert.

In dieser visuellen Metapher, wo Gegenwart und Vergangenheit unmittelbar miteinander verschmelzen, sehen Sie, wie Ihr Abbild beim Durchschreiten des Rings im weißen Licht nahtlos vorbeihuscht. Dadurch wird deutlich, dass jedes Licht die Manifestation vergangener Ereignisse ist – die funkelnden Sterne am Nachthimmel sind lediglich Moment­aufnahmen lange erloschener Gestirne. Der Klang wird verräumlicht, indem er sich mit jeder Ihrer Bewegungen und mit Ihren Gesten ändert. Jede neue Bewegung verändert die Performance des vergänglichen Moments. Das Licht setzt Ihre improvisierte Choreografie in Bilder um, jeder Augenblick wird zu einem unwiederholbaren sensorischen Erlebnis.

Künstlerbiografie:

In seinen Kunstwerken entwickelt Louis-Philippe Rondeau (CA) Geräte, die auf spielerische und unkonventionelle Weise Selbstdarstellung und Performance zum Gegenstand haben. Seine Arbeit ist leicht zugänglich; der Benutzer erahnt nicht, welch komplexer Computercode dahintersteckt.