Europäischer Erfinderpreis

Europäischer Erfinderpreis

European Inventor Award 2021

Vom Prototyp zur Perfektion

Der Werdegang von Erfindern und Erfinderinnen verläuft oft beschwerlich, doch mit Einfallsreichtum und Beharrlichkeit verhelfen sie uns zu einer besseren Zukunft. Erstmals in der Geschichte des Europäischen Erfinderpreises wird die Verleihung 2021 in einem Augmented-Reality-Format mit 3D-Animation stattfinden. Für die digitale Veranstaltung ist keine Voranmeldung erforderlich, sodass Publikum aus der ganzen Welt den Weg von fünfzehn außergewöhnlichen Menschen mitverfolgen kann.

Durch ihre Lebensgeschichten erfahren wir, wie kreatives Denken zur gesellschaftlichen Entwicklung beiträgt, das Wirtschaftswachstum vorantreibt und unseren Alltag verbessert. Die Preisverleihung verdeutlicht zudem den Wert von Patenten und zeigt, wie Rechte des geistigen Eigentums dazu beitragen können, dass aus einer brillanten Idee eine wegweisende Erfindung wird.

Der Preis wird in fünf Kategorien verliehen: Industrie, Forschung, KMU, Nicht-EPO-Staaten und Lebenswerk. Daneben wird der Publikumspreis durch eine öffentliche Abstimmung vergeben. Um für Ihren Favoriten oder Ihre Favoritin abzustimmen, besuchen Sie die Seite zum Publikumspreis.

Die allererste digitale Zeremonie findet am 17. Juni 2021 um 19.00 Uhr MESZ statt.

Mehr über die Finalisten 2021

Die 15 Finalisten kommen aus mehr als einem Dutzend Länder auf der ganzen Welt und ihre Erfindungen reichen von Diagnostik und Ultraschallbildgebung über Biometrie, nachhaltige Kunststoffproduktion bis zum Schutz von Seevögeln.

EPA-Podcast - Talk innovation

Das EPA hat einen neuen Podcast-Kanal namens Talk innovation gestartet. Der Kanal bietet Interviews mit vielen Personen, die schon einmal im Finale des Europäischen Erfinderpreises standen oder ihn gewonnen haben. Sie lassen uns teilhaben an neuesten Forschungen, Innovationstrends und sogar Erfindungen, die im Kampf gegen das Coronavirus eingesetzt werden.

Quick Navigation