EPA, ARIPO und AfrIPI richten in Harare Seminar zum Wissenstransfer nach Afrika aus

12. Dezember 2022

EPO President visit to ARIPO keyvisual

Am 6. Dezember 2022 besuchte EPA-Präsident António Campinos die Zentrale der Afrikanischen Regionalen Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) in Harare, Simbabwe.

Im Rahmen eines Delegationsbesuchs in Afrika veranstaltete das EPA mit der ARIPO das PATLIB-Seminar "IP-Sensibilisierung zu Patenten und Innovation für Afrika", das gemeinsam mit AfrIPI organisiert und finanziert wurde. Präsident Campinos nutzte die Gelegenheit auch zu einem bilateralen Treffen mit ARIPO-Generaldirektor Bemanya Twebaze.

Der EPA-Präsident eröffnete das PATLIB-Seminar, indem er die Rolle und Bedeutung des Netzwerks bei der Unterstützung afrikanischer Hochschulen auf dem Weg zum Wissenstransfer betonte und erklärte: "Unsere Initiative 'Knowledge Transfer 2 Africa' (KT2A), die wir dieses Jahr im August implementiert haben, soll die Zusammenarbeit zwischen unserem PATLIB-Netz und mehr als 60 Hochschulen auf dem gesamten Kontinent fördern. Wir wollen den Grundstein dafür legen, Kompetenzen in den Bereichen Patentwissen, Technologietransfer und Patentvermarktung zu erschließen."

Das EPA hat das KT2A-Programm im April 2022 aufgelegt, um die durch das PATLIB-Netz gewonnenen Erfahrungen und Kompetenzen über Europa hinaus zu verbreiten. Ziel der Initiative ist es, Innovation und Technologietransfer in ausgewählten afrikanischen Hochschulen in enger Zusammenarbeit mit regionalen und nationalen IP-Ämtern zu fördern.

PATLIB ist das EPA-Netz der Patentinformationszentren. Es gibt über 300 Zentren, die über die EPO-Mitgliedstaaten verteilt sind. Sie bieten Zugang zu Patentinformation, Unterstützung in Bezug auf sonstige IP-Rechte und zugehörige Dienste. Dazu gehören etwa Technologie- und Wettbewerberüberwachung, Patentstatistik, Patentbewertung/-audit, Beratung in Sachen Patentstrategie und Hilfestellung bei Vermarktung/Technologietransfer.

Das zweitägige PATLIB-Seminar brachte rund 20 afrikanische Hochschulen zusammen, die am KT2A-Programm teilnehmen. Während des Seminars leiteten Präsident Campinos und Generaldirektor Twebaze eine Diskussionsrunde zur künftigen Implementierung der Initiative "Wissenstransfer nach Afrika". Dies bot eine hervorragende Plattform zum Austausch und für Berichte über die derzeit laufenden KT2A-Aktivitäten in der Proof-of-Concept-Phase (PoC) und für Gespräche über die weitere Entwicklung.

Das Seminar endete mit Präsentationen im Hybridformat von PATLIB-Fachleuten, die die erforderlichen Erfolgsfaktoren für einen effizienten und effektiven Technologietransfer von Hochschulen skizzierten.

Die Vorteile der KT2A-Initiative wurden mit dem PoC deutlich. Damit sie sich weiterentwickeln und wachsen kann, ist die Beteiligung von mehr Hochschulen erforderlich. Diese werden von den afrikanischen nationalen Patentämtern, ARIPO, OAPI und einzelnen Ländern ausgewählt. Das Seminar war auch eine ideale Umgebung, um die Erfahrungen und Best Practices aus der PoC-Phase zu erörtern und gleichzeitig eine gemeinsame Vision und Erwartungen für die Zukunft dieser aufregenden Initiative zu formulieren.

Weitere Informationen:

Quick Navigation