2.2.4
Hemmung der Fristen 

Die am Tag der Aussetzung laufenden Fristen mit Ausnahme der Fristen zur Zahlung der Jahresgebühren werden durch die Aussetzung gehemmt. An dem Tag der Fortsetzung des Verfahrens beginnt der noch nicht verstrichene Teil einer Frist zu laufen; die nach Fortsetzung des Verfahrens verbleibende Frist beträgt jedoch mindestens zwei Monate.

Beispiel: Die Sechsmonatsfrist für die Stellung des Prüfungsantrags nach Art. 94 (1) und Regel 70 (1) beginnt am 1. Juli 2008. Das Verfahren wird am Dienstag, den 23. September 2008, ausgesetzt und am Dienstag, den 4. August 2009, fortgesetzt. Letzter Tag des bereits verstrichenen Teils der Frist ist der 22. September 2008. Der noch nicht verstrichene Teil der Frist beträgt also 8 Tage und 3 Monate. Bei Fortsetzung des Verfahrens wird der noch nicht verstrichene Teil der Frist beginnend mit dem Tag der tatsächlichen Fortsetzung berechnet, d. h. beginnend mit dem 4. August 2009. Die Frist für den Prüfungsantrag endet also am Mittwoch, den 11. November 2009.

Quick Navigation