https://www.epo.org/de/node/als-videokonferenz-durchgefuehrte-muendliche-verhandlungen-14

Wie kann ich die Dolmetscher bei der Videokonferenz unterstützen?

Wenn Sie an einer Videokonferenz mit Ferndolmetschen teilnehmen, verwenden Sie bitte ein hochwertiges Mikrofon, und zwar entweder ein USB-Headset mit integriertem Mikrofon oder ein unidirektionales Podcast-taugliches USB-Mikrofon (zum Anstecken oder freistehend) sowie (separate) Kopfhörer zum Zuhören. Nutzen Sie keine externen Lautsprecher, weil diese Echos verursachen können. Positionieren Sie das Mikrofon im richtigen Abstand und sprechen Sie mit einer angemessenen Geschwindigkeit direkt hinein.

Verwenden Sie bitte nicht das in den Computer oder die Kamera eingebaute Mikrofon, kabellose Headsets, die über das im Computer integrierte Bluetooth verbunden sind, Telefon-Ohrhörer (auch wenn sie verkabelt sind) oder das omnidirektionale Tischmikrofon einer standardmäßigen Videokonferenzanlage ("Konferenzspinne"). Keines dieser Geräte ist für das Remote-Dolmetschen ausreichend, da sie nicht den Frequenzbereich (125 Hz bis 15 000 Hz) reproduzieren, den Simultandolmetscher brauchen, um gleichzeitig hören und sprechen zu können, und der im ISO-Standard 24019 "Simultandolmetsch-Plattformen – Anforderungen und Empfehlungen" vorgeschrieben ist.

Wenn während der Verhandlung zwei oder mehr Personen, die sich physisch im selben Raum befinden, etwas sagen möchten, sollten sie keine externen Lautsprecher nutzen, weil diese Echos verursachen können, sondern jeweils eigene Headsets bzw. eigene Mikrofone und Kopfhörer haben. Jede Person sollte auch eine eigene Kamera haben. Omnidirektionale Mikrofone oder die in den Computer integrierten Mikrofone, die mehrere Sprecher erfassen, sind für eine Simultanverdolmetschung nicht leistungsfähig genug und erfassen eben auch Umgebungsgeräusche wie Mausklicks oder das Umblättern von Seiten, was den Dolmetschern das akustische Verstehen erschwert, während sie selbst auch sprechen.

Wenn Sie das Wort ergreifen, warten Sie bitte ein paar Sekunden, bevor Sie anfangen zu sprechen, da Zoom beim Wechsel des Sprechers oder der Sprache den Ton erst mit einer gewissen Verzögerung erfasst.