https://www.epo.org/de/node/worin-besteht-eine-qualitative

Worin besteht eine qualitative Bewertung und wann wird sie vorgenommen?

Da die quantitative Bewertung nur einen Hinweis auf den geschätzten monetären Wert des Patents gibt, ist dieser Ansatz oft unzureichend, um daraus Empfehlungen für strategische Geschäftsentscheidungen abzuleiten. Eine qualitative Bewertung umfasst weit mehr: Es werden Stärken und Schwächen des Patents ermittelt, und aus der Bewertung verschiedener Faktoren auf einer Skala entsteht eine Orientierungshilfe für den Wert des Patents.

Das Ergebnis einer quantitativen Bewertung könnte z. B. lauten: "Das Patent ist 50 000 EUR wert." Eine qualitative Bewertung käme aber zu folgendem Ergebnis: "Das Patent schützt eine Technologie, die für einen attraktiven Markt von strategischer Bedeutung ist, und es kann effizient durchgesetzt werden; allerdings sind noch erhebliche Investitionen erforderlich."

Qualitative Bewertungsmethoden werden meist zum Zweck des internen Patentmanagements durchgeführt. Sie sind besonders nützlich für den Vergleich und die Einordnung von Patenten nach Kategorie und Rangstufe innerhalb eines Portfolios oder gegenüber den Patenten der Konkurrenz. Sie eignen sich auch zur Abschätzung der mit den Patenten verbundenen Chancen und Risiken.