https://www.epo.org/de/node/als-videokonferenz-durchgefuehrte-muendliche-verhandlungen-17

Hat das EPA die Kritik an der Zoom-Plattform in Bezug auf Datenschutz, Transparenz und Sicherheit bedacht?

Das EPA hat sein Möglichstes getan, um den Schutz der personenbezogenen Daten zu gewährleisten und die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Informationen sicherzustellen.

Zoom hat in einer bindenden Vereinbarung zugesagt, die sich aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und den Datenschutzrichtlinien des EPA ergebenden Verpflichtungen zu erfüllen. Weitere Informationen und eine ausführliche Beschreibung, welche Daten von Zoom zu welchem Zweck verarbeitet werden, enthält diese Datenschutzerklärung des EPA, der Sie entnehmen können, welche Daten von Zoom zu welchem Zweck verarbeitet werden.

Die Kritik an der Sicherheit der Zoom-Plattform bezieht sich auf Versionen der Zoom-Software, die von 2016 bis Anfang 2020 veröffentlicht wurden. Seit April 2020 arbeitete Zoom jedoch an der Verbesserung der Sicherheit und ging auf alle wesentlichen Anliegen ein.

Zusätzliche Auskünfte über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Zoom oder dessen Subunternehmer finden sich in der Datenschutzerklärung von Zoom. Zoom verpflichtet sich in Vereinbarungen mit seinen Dienstleistungsanbietern, Daten nicht zu eigenen Zwecken oder zu Zwecken Dritter zu verarbeiten.